Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ticketverkauf für das Spiel zwischen Hannover 96 und Sevilla gestartet

Europa League Ticketverkauf für das Spiel zwischen Hannover 96 und Sevilla gestartet

Es dürfen getrost Wetten angenommen werden. Wird die Schlange vor dem Fanshop an der AWD-Arena am Mittwochvormittag 200 Meter messen oder noch um einiges länger sein? Pünktlich um 10 Uhr startet Hannover 96 den öffentlichen Vorverkauf für das Play-off-Hinspiel in der Europa League gegen den FC Sevilla.

Voriger Artikel
Fernduell bei Hannover 96 um die Plätze im Angriff
Nächster Artikel
Hannover 96 gegen Sevilla ist ausverkauft

Die Fans feiern – das soll auch so sein, wenn der FC Sevilla nach Hannover kommt.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. Wer die helle Aufregung, die die Anhängerschaft der „Roten“ seit der Auslosung am vorigen Freitag erfasst hat, als Barometer bemüht, der kann leicht erahnen, was am Mittwoch vorm hannoverschen Stadion und in den anderen Vorverkaufsstellen los sein wird. Man sollte viel Zeit einplanen; daran ändert auch nichts, dass 96 zusätzliches Personal einsetzen wird, um den zu erwartenden Andrang zu bewältigen. „Wir rechnen damit, dass das Hinspiel gegen Sevilla noch am Mittwoch ausverkauft sein wird“, sagt Stadionchef Thorsten Meier.

44.000 Besucher würden dann am 18. August (Spielbeginn ist um 20.30 Uhr) live im Stadion dabei sein – 5000 weniger als bei Bundesligaspielen, weil es im Duell mit dem spanischen Traditionsklub auf der Nordtribüne keine Stehplätze geben wird. In den freien Verkauf kommen am Mittwoch noch 7500 Karten, sie sollen „limitiert“ abgegeben werden, wie 96 am späten Dienstagnachmittag mitteilte. Wie viele das sein werden, soll erst am Mittwochmorgen festgelegt werden. Möglicherweise muss man sich am Schalter und bei der Buchung übers Internet ( www.hannover96.de) mit zwei Tickets pro Käufer zufrieden geben. Bis Dienstag hatten sich die meisten Inhaber von Dauerkarten und viele 96-Vereinsmitglieder über ihr Vorkaufsrecht die Gewissheit verschafft, bei diesem Sportereignis aus nächster Nähe dabei zu sein. Die Alternative ist die Liveübertragung im ZDF.

Ein Livebild vom Stadion Ramon Sanchez Pizjuan in Sevilla (43.000 Sitzplätze) hat sich am Dienstag der hannoversche Arena-Chef Meier gemacht; am Abend kehrte er in Begleitung seines spanischen FC-Kollegen zurück. Im Gepäck hatte Meier auch schon Tickets für das Rückspiel am 25. August, für das 96 gemäß internationalem Reglement fünf Prozent vom Fassungsvermögen des jeweiligen Stadions zustehen. Davon will der hannoversche Klub auch Gebrauch machen; mit dem Verkauf wird laut Meier in den nächsten Tagen begonnen.

Der FC Sevilla, der am 21. August mit dem Derby gegen Betis in die neue Saison der Primera Division startet, rührt ebenfalls bereits die Trommel für die Vergleiche mit 96. Die „Sevillistas“, so werden die Anhänger des andalusischen Klubs genannt, müssen am 25. August tiefer in die Tasche greifen als die Fans in Hannover die Woche zuvor. Unter 35 Euro geht beim Rückspiel nichts, für bessere Plätze sind zwischen 60 und 80 Euro zu zahlen.
In Hannover kosten die Karten zwischen 20 und 45 Euro; die Preise waren bereits lange vor der Auslosung festgelegt worden. Das wiederum könnte für so manchen Fan, der sich am Mittwoch um Tickets bemüht und dabei viel Geduld aufbringen muss, ein kleiner Trost sein. Ein Gegner wie der FC Sevilla hätte durchaus einen Topzuschlag erlaubt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.