Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bech fällt mit Muskelfaserriss aus

Verletzungspech Bech fällt mit Muskelfaserriss aus

Hannover 96 hat die Seuche: Nicht nur, dass die Mannschaft von der Niederlagenserie gebeutelt ist und dem Sturz in die 2. Liga entgegentaumelt, nun kommt auch noch weiteres Verletzungspech hinzu. Uffe Bech fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Weitere Spieler sind angeschlagen.

Voriger Artikel
"Warum nicht Psychologen zur Hilfe holen?"
Nächster Artikel
Martin Kind schließt einen Rücktritt aus

Verletzungspech: Uffe Bech muss mit einem Muskelfaserriss pausieren.

Quelle: dpa/Archiv

Hannover. Angreifer Uffe Bech erlitt einen Muskelfaserriss im Hüftbeuger und fällt bis auf weiteres aus. Das teilte der Club am Dienstag mit. Vier Tage vor der Partie beim VfB Stuttgart fehlte am Dienstag zudem mehr als ein halbes Dutzend Fußballprofis beim Training. Zu den angeschlagenen Spielern gehörten neben Bech auch Salif Sané (Achillessehne), Christian Schulz (Rücken), André Hoffmann (Mittelfuß), Alexander Milosevic (Oberschenkel) und Kenan Karaman (Oberschenkel). Auch die am Sonntag bei der Niederlage gegen Augsburg fehlenden Leon Andreasen, Felipe und Adam Szalai trainierten am Dienstag nicht mit der Mannschaft.

Wer weiterhin als Fans seine Treue bekunden will, hat dazu beim Nachmittagstraining am Dienstag und Mittwoch keine Gelegenheit. Beide Trainingseinheiten finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

lni/sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB-Kontrollausschuss

96-Stürmer Hugo Almeida ist für seine Tätlichkeit im Spiel gegen den FC Augsburg (0:1) vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Sperre von drei Spielen verurteilt worden. Vom Verein, der das Strafmaß am Dienstag akzeptierte, erhält er zudem eine Geldstrafe.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr