Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Verletzte kehren ins 96-Training zurück

Vorbereitung auf Köln-Spiel Verletzte kehren ins 96-Training zurück

Nach der Länderspielpause geht es am Sonntag für "Roten" zum 1. FC Köln. 96-Trainer Michael Frontzeck kann dabei wieder auf einen vollständigen Kader zurückgreifen. Hiroki Sakai, Charlison Benschop und Oilver Sorg sind wieder fit, am Mittwoch und Donnerstag kehren zudem die Nationalspieler zurück.

Voriger Artikel
Ein Denkzettel für Bader
Nächster Artikel
Chancen auf Nationalelf-Rückkehr stehen gut

Wieder fit:Hiroki Sakai.

Quelle: Sielski

Hannover. Die intensive Phase der Vorbereitung auf Köln hat begonnen. Nach zwei Tagen bat 96-Chefcoach Michael Frontzeck seine Profis am Dienstagnachmittag zur ersten Einheit der Woche - und bis auf ein Trio waren alle dabei. Lediglich Hiroshi Kiyotake (Japan), Miiko Albornoz (Chile) und Mevlüt Erdinc fehlten, weil ihre Nationalmannschaften Dienstagabend noch im Einsatz waren. Kiyotake und Erdinc sollen Mittwoch nach Hannover kommen, Albornoz am Donnerstag. Besonders bei Kiyotake hat Frontzeck ganz genau hingesehen, denn der Spielmacher ist ein wichtiger Baustein im 96-System, auf den es am Sonntag (15.30 Uhr) in der Partie beim 1. FC Köln besonders ankommen wird. 

Unverletzt zurückgekommen sind die anderen beiden Nationalspieler von ihren Teams. Artur Sobiech ist zwar nicht zum Einsatz gekommen, hat aber mit den Polen die EM-Qualifikation geschafft und dürfte deshalb neues Selbstvertrauen getankt haben.  Kenan Karaman hat für die türkische U21 sogar ein Tor geschossen.

Seinen Infekt auskuriert hat Oliver Sorg. Der 25-jährige Verteidiger, der in der vergangenen Woche beim Internisten war und auch einige Tage Bettruhe verordnet bekommen hatte, absolvierte am Montag bereits Einzeltraining, Dienstag übte er wieder gemeinsam mit der Mannschaft. Zurückgekehrt sind auch Verteidiger Hiroki Sakai (Zerrung) und Stürmer Charlison Benschop (Muskelfaserriss).

gru/kös

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr