Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Verwirrter Mann stört 96-Training

Zwischenfall auf Trainingsplatz Verwirrter Mann stört 96-Training

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Dienstagvormittag das Training von Hannover 96 gestört. Nach Angaben der Polizei versuchte er gegen 9.45 Uhr immer wieder auf den Trainingsplatz des Fußballbundesligisten zu kommen und sich Trainer Michael Frontzeck zu nähern. Die Beamten ermitteln wegen Hausfriedensbruch.

Voriger Artikel
Felix Klaus wechselt zu Hannover 96
Nächster Artikel
Andre Hoffmann kämpft sich zurück

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat das Training von Hannover 96 gestört und Hausverbot erhalten.

Quelle: Petrow

Hannover. Dabei gab er immer wieder Beleidigungen oder unflätige Bemerkungen von sich. Zudem soll er einen Jungen, der am Rand des Platzes stand, belästigt haben. Die Sicherheitskräfte verständigten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war der Störer im Begriff, in seinen Wagen zu steigen. Die Polizisten leiteten Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung ein und erteilten dem Mann in Absprache mit den 96-Verantwortlichen Hausverbot.

Auch am Dienstag bat 96-Trainer Michael Frontzeck die Spieler zum Training. Bei den hohen Temperaturen brauchte der ein oder andere Spieler eine Abkühlung.

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr