Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Wer geht, wer bleibt bei einem Abstieg?

Hannover 96 Wer geht, wer bleibt bei einem Abstieg?

Welche Spieler bleiben und welche gehen, wenn Hannover 96 absteigt? Redakteur Heiko Rehberg hat eine Übersicht erstellt, die zeigt, wer welche Verträge hat - und wer nur ausgeliehen ist. 

Voriger Artikel
Nie mehr 2. Liga? Was für ein Irrtum!
Nächster Artikel
Leon Andreasen wird in Dänemark operiert

So wie Stürmer Adam Szalai geht es vielen 96-Fans: Sie möchten einfach nicht mehr hinschauen. 

Quelle: Maike Lobback (Team zur Nieden)

Hannover. Verträge und Klauseln: 90 Prozent der Spieler aus dem aktuellen Kader von Hannover 96 haben laut Geschäftsführer Martin Bader Verträge, die auch in der 2. Liga gültig wären. Doch nicht 90 Prozent der Spieler werden im Abstiegsfall bleiben.

Garantiert verlassen werden 96 nach einem Abstieg Torwart Ron-Robert Zieler, Andre Hoffmann und Hiroshi Kiyotake, die Ausstiegsklauseln in ihren Verträgen haben. Stimmen die in diversen Medien kolportierten Zahlen, würde 96 für alle drei Profis zusammen 12 Millionen Euro kassieren.

Der Abstieg in die 2. Bundesliga trifft Hannover 96: Einige Topspieler werden den Verein wohl verlassen. Eine Übersicht.

Zur Bildergalerie

Nur einen Erstligavertrag besitzen Hugo Almeida und Manuel Schmiedebach. Die Verträge von Leon Andreasen, Christian Schulz, Ceyhun Gülselam und Hiroki Sakai laufen am Saisonende aus. Schulz und Andreasen, der in Dänemark am Fuß operiert werden muss, kommen als erfahrene Stützpfeiler des Teams auch für die 2. Liga infrage.

Nur ausgeliehen sind Stürmer Adam Szalai (1899 Hoffenheim) und Verteidiger Alexander Milosevic (Besiktas Istanbul), für die 2. Liga werden sie kein Thema sein. Das gilt normalerweise auch für Marcelo (Besiktas) und Mevlüt Erdinc (Guingamp), die 96 verliehen hat und die im Sommer wieder in Hannover antreten müssten. Beide Seiten dürften daran aber kein Interesse haben. Ob Profis wie Artur Sobiech (Vertrag bis 2017) bleiben, dürfte wesentlich davon abhängen, wer 96 in der 2. Liga trainieren wird. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96
März 2002: Für die Fans von Hannover 96 steht fest, dass die Zweitligajahre für immer der Vergangenheit angehören. 14 Jahre später scheint es doch wieder runterzugehen in die 2. Liga.

Nie mehr 2. Liga: Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht klappen. Acht Spieltage haben 96-Fans noch Zeit, sich daran zu gewöhnen, dass sie bei Heimspielen demnächst sonnabends um 13 Uhr im Stadion sein müssen. Doch wie und mit wem kommt Hannover 96 wieder nach oben? 

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 28. September 2016

Die "Roten" bereiten sich auf der Mehrkampfanlage auf das Spiel gegen den FC St. Pauli vor.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
28. September 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Jetzt ist es offiziell, erst am 16. Oktober gegen Union Berlin wird Salif Sane wieder für die „Roten“ spielen können. Dann hat der 96-Profi seine Sperre von vier Spielen abgebrummt.

mehr