Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wer ist dieser Debütant Noah-Joel Sarenren-Bazee?

Hannover 96 Wer ist dieser Debütant Noah-Joel Sarenren-Bazee?

Mensch, war das ein freches Debüt. Noah-Joel Sarenren-Bazee verblüffte am Freitagabend alle, abgesehen von seinem Trainer vielleicht. Angst jedenfalls scheint dieser 19-Jährige nicht zu kennen.

Voriger Artikel
Keine Hintertür für Stendel bei 96
Nächster Artikel
Hannover 96: Dieser Mann kennt die ganze Geschichte

Tolles Debüt in Berlin: Noah-Joel Sarenren-Bazee.

Quelle: dpa

Hannover. Er ging mit einer Selbstverständlichkeit in die Zweikämpfe mit den erfahrenen Hertha-Profis, als hätte er schon jede Menge Bundesligaminuten in den Beinen. Die Statistik belegt dies wunderbar: Sarenren-Bazee ist zweimal gefoult worden, hat aber selbst fünf Berliner Spieler von den Beinen geholt. Eine ungewöhnliche, aber auch eine beeindruckende Bilanz für einen Offensivspieler und besonders einen Neuling.

Sarenren-Bazee spielt seit 2013 für 96, zuerst in der Jugend, dann in der U23. Einen Profivertrag hat er bei den „Roten“ erst seit ein paar Wochen. Er war zwar schon zweimal mit den 
96-Profis im Trainingslager, aber Trainer Michael Frontzeck hatte ihn im Sommer genauso als zu leicht befunden, wie im Winter Thomas Schaaf. Erst dessen Nachfolger Daniel Stendel hat jetzt den Mut gehabt, den Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters auch mal aufzustellen.

Der 19-Jährige ist in Walle (Landkreis Celle) aufgewachsen und hat beim SSV Südwinsen, dem TuS Celle FC und dem JFC Allertal so auffällig in der Jugend gewirkt, dass der TSV Havelse auf ihn aufmerksam geworden ist. Nach zwei Jahren bei den Garbsenern zog es Sarenren-Bazee schließlich zu 96. Dort hatte er anfangs leichte Anpassungsprobleme, die er aber schnell beseitigte.

„Ich lebe jetzt meinen Traum“, hatte der Rechtsfuß bei seiner Vertragsunterschrift gesagt. Dabei ist der schnelle Stürmer alles andere als ein Träumer. Leute, die ihn die gesamte Zeit über auf seiner noch jungen Laufbahn begleitet haben, beschreiben ihn eher als bodenständig und zielstrebig. Eine gute Voraussetzung auf dem Weg, ein gestandener Bundesligaspieler zu werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr