Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wer kommt denn nun Dienstag zum Training?

Hannover 96 Wer kommt denn nun Dienstag zum Training?

Es wird ganz schön was los sein am Dienstag beim Trainingsstart von Hannover 96. Um 16 Uhr wird Trainer Daniel Stendel seine Mannschaft den Fans präsentieren, und die werden neugierig darauf sein, was sich da alles getan hat bei den „Roten“ in den vergangenen Wochen.

Voriger Artikel
Besiktas verpflichtet Marcelo
Nächster Artikel
"Das ist respektlos von Hannover 96"

Auf dem Weg in die 96-Zukunft: Fünf neue Spieler haben Martin Bader (li.) und Christian Möckel bislang verpflichtet, bis zum Saisonstart sollen noch weitere dazukommen. Foto: Petrow

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Fünf neue Spieler hat 96 bislang für die kommende Zweitligasaison verpflichtet, es wird aber auch ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern geben. Darunter wird auch so mancher Profi sein, der schon mit 96 abgeschlossen hatte, weil er seine Zukunft nicht in der 2. Bundesliga sieht. Doch bei vielen ist daraus (noch) nichts geworden.

„Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass alle Spieler, die bei uns einen gültigen Vertrag haben, auch hier spielen. Bei den Spielern, bei denen wir die Entscheidung nicht in der Hand hatten, hat sich die Situation ja bereits zum größten Teil geklärt“, sagt Stendel. Das trifft auch auf Manuel Schmiedebach zu, der gestern bei 96 einen langfristigen Vertrag unterschrieb. Wackelkandidaten gibt es trotzdem noch reichlich. Wer ist denn nun am Dienstag dabei, wer hat schon die Koffer gepackt - und wer waren doch gleich die Neuen? Ein Überblick.

Der Abstieg in die 2. Bundesliga trifft Hannover 96: Einige Topspieler werden den Verein wohl verlassen. Eine Übersicht.

Zur Bildergalerie

Salif Sane: Sein heißer Flirt mit dem 1. FC Köln ist wieder abgekühlt, die Rheinländern waren nicht bereit, für den Mittelfeldspieler eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro zu bezahlen. „Er ist zum Trainingsauftakt da. Es gab ein Angebot vom 1. FC Köln, das haben wir abgelehnt. Seitdem ist weder eine Reaktion aus Köln, noch eine vom Spieler oder seinem Berater gekommen“, sagt 96-Geschäftsführer Martin Bader.

Andre Hoffmann: Der Defensivspieler will in der Bundesliga spielen und hätte aufgrund einer Ausstiegsklausel für 2,5 Millionen Euro wechseln können. Doch die Frist ist längst abgelaufen, Angebote gibt es für den 23-Jährigen nach Angaben von 96 nicht. „Er hat bei uns einen Vertrag und ist am Dienstag da“, sagt Bader.

Miiko Albornoz: Auch der Linksverteidiger (Vertrag bis 2017) hatte nach dem Abstieg deutlich gemacht, dass er weiter erstklassig spielen will, Borussia Mönchengladbach soll Interesse am Chilenen gezeigt haben. Doch daraus ist bislang nicht geworden. Bader: „Auch er wird am Dienstag mit der Mannschaft trainieren. Es gibt keine Anfragen für ihn.“

Hotaru Yamaguchi:  Den Mittelfeldspieler zieht es nach nur einem halben Jahr in Hannover zurück zu seinem ehemaligen Club Cerezo Osaka. „Er ist noch in Japan, die Gespräche mit Cerezo laufen“, sagt Bader. Alles deutet darauf hin, dass sich die beiden Clubs einigen und Yamaguchi 96 verlassen wird.

Hiroki Sakai:  Der Vertrag des Japaners war zum Ende der Saison ausgelaufen. „Er hat uns mitgeteilt, dass er in eine 1. Liga wechseln will. Das ist unser Stand, er wird am Dienstag nicht dabei sein“, sagt der 96-Geschäftsführer.

Alexander Milosevic:  Der Innenverteidiger befindet sich zurzeit nach einer Verletzung in der Reha. „Der Leihvertrag ist ausgelaufen, er hat einen Anschlussvertrag bei Besiktas Istanbul“, sagt Bader.

Was meinen Sie?

Bald beginnt Hannover 96 mit der Saisonvorbereitung. Muss der Kader noch verstärkt werden?

Felipe: Der Brasilianer macht in seiner Heimat nach einer Adduktorenverletzung eine Reha und wird beim Trainingsstart fehlen. „Wir bekommen regelmäßig einen Arztbericht, er ist auf einem guten Weg“, sagt Bader. Die Vertragsverlängerung mit dem Innenverteidiger sei im Winter auf Wunsch des ehemaligen Trainers Michael Frontzeck geschehen, meint der 96-Geschäftsführer. Kommuniziert wurde die Verlängerung jedoch nicht. Damals sei Felipe fit gewesen, sagt der 48-Jährige. Das änderte sich jedoch schnell: In der Rückrunde spielte Felipe nicht eine Minute.

Kenan Karaman: Vom 22-jährigen Mittelfeldspieler gebe es kein Signal, dass er den Verein verlassen wolle, sagt Bader.

Marcelo: Seit Donnerstag ist alles klar: Besiktas Istanbul hat die Kaufoption gezogen und wird den Innenverteidiger fest unter Vertrag nehmen. 96 kassiert für den Brasilianer, der im Winter zum türkischen Erstligisten ausgeliehen wurde, eine Ablöse von zwei Millionen Euro.

Leon Andreasen: Der Däne absolviert in seiner Heimat eine Reha und soll bei den „Roten“ nur einen Vertrag bekommen, wenn er wieder absolut fit ist. „Je nachdem wie der Heilungsverlauf ist, setzen wir uns mit ihm wieder zusammen“, sagt Bader.

Maurice Hirsch: Kehrt nach einem halben Jahr als Leihspieler in Fürth zurück, wird jedoch zunächst bei der U 21 trainieren.

Mike Bähre: Macht nach seiner Zeit in Halle am Dienstag bei den Profis mit.

Auftakt mit fünf Neuen

Bis Dienstag kein Neuzugang: Bislang hat Hannover 96 für die am 5. August beginnende Saison in der 2. Liga fünf neue Spieler verpflichtet. Weitere Transfers sind in den nächsten Wochen wahrscheinlich, Geschäftsführer Martin Bader schloss jedoch aus, dass es bis zum Trainingsstart am Dienstag noch einen weiteren Neuzugang geben wird. Ein heißer Kandidat soll jedoch der 23-jährige Ricklinger Niclas Füllkrug sein, der in der vergangenen Saison für den 1. FC Nürnberg 14 Tore erzielte. Das sind die Neuen bei den „Roten“:

Babacar Gueye: Der Senegalese ist der bislang letzte 96-Neuzugang. Der Mittelstürmer kommt ablösefrei vom französischen Erstligaabsteiger Es Troyes AC. „Wir sehen in ihm viel Potenzial und sind überzeugt, dass er sich unter Trainer Daniel Stendel schnell weiterentwickeln wird“, sagt 96-Kaderplaner Christian Möckel.

Marvin Bakalorz: Der 26-Jährige wechselt ablösefrei vom SC Paderborn zu 96. Der Mittelfeldspieler absolvierte in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 60 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga für die Ostwestfalen und erzielte dabei zwei Tore.

Sebastian Maier: Der 22-Jährige ist ein offensiver Mittelfeldspieler mit guter Schusstechnik und kommt ablösefrei vom FC St. Pauli. Bei 27 Einsätzen für die Hamburger erzielte er drei Tore und lieferte drei Torvorlagen. Trainer Stendel traut ihm zu, die Nachfolge von Hiroshi Kiyotake im offensiven Mittelfeld zu übernehmen.

Florian Hübner: Der 25-Jährige kommt vom SV Sandhausen, gilt als zweikampf- und kopfballstarker Innenverteidiger und soll Christian Schulz im Abwehrzentrum ersetzen.

Timo Hübers: Mit dem 19-Jährigen hat 96 einen weiteren Innenverteidiger verpflichtet. Hübers kommt vom 1. FC Köln, wo er vergangene Saison für die Reserve in der Regionalliga West 21 Einsätze hatte. Von der U13 bis zur U19 spielte er für die „Roten“, unter anderem zwei Jahre bei Trainer Stendel. pur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr