Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zieler packt im Strafraum sicher zu

Die Noten Zieler packt im Strafraum sicher zu

Hannover 96 hat den alten Schwung und die positive Grundstimmung in die neue Bundesliga-Spielzeit mitgenommen. Der Sieg gegen Hoffenheim - ein super Start. Und so waren die Roten in Form.

Voriger Artikel
Abdellaoue glänzt nicht nur durch Selbstvertrauen
Nächster Artikel
Fernduell bei Hannover 96 um die Plätze im Angriff

Auch ohne spektakuläre Rettungstat zeigte der 96-Torwart Ron-Robert Zieler eine erstklassige Leistung.

Quelle: Petrow

Hannover. Ron-Robert Zieler: Auch ohne spektakuläre Rettungstat zeigte der 96-Torwart eine erstklassige Leistung. Packte absolut souverän bei hohen Flanken in den Strafraum zu, was seinem Team Sicherheit verlieh. Auch die Hoffenheimer Weitschüsse aus der Rubrik einigermaßen gefährlich von Chinedu Obasi (70. Minute) und Roberto Firmino (77.) stellten den Keeper vor keine Probleme. Beim Strafstoß von Sejad Salihovic (18.) war er machtlos. Note: 2

Sofian Chahed: Spielte auf der rechten Abwehrseite als Ersatz für Kapitän Steve Cherundolo eine ordentliche Partie. Hielt sich in der Offensive zurück, konnte jedoch die meisten Zweikämpfe zu seinen Gunsten entscheiden. Note: 3

Karim Haggui: Auch wenn die Abstimmung in der Innenverteidigung mit Emanuel Pogatetz schon besser funktioniert hat – der Tunesier war in fast allen brenzligen Situationen zur Stelle. Durch seine Zweikampfstärke und sein gutes Stellungsspiel kamen die Hoffenheimer trotz Überlegenheit in der 2. Halbzeit kaum einmal gefährlich vor das 96-Tor. Note: 2

Emanuel Pogatetz: Der Österreicher hatte einige ungewohnte Schwächen in seinem Spiel. Der Ausgleich zum 1:1 geht allein auf seine Kappe, als er sich von Fabian Johnson austricksten ließ und den Hoffenheimer dann im Strafraum von den Beinen holte. Note: 4

Christian Schulz : Hatte auf seiner Abwehrseite mehr zu tun als Chahed und geriet deshalb auch öfter unter Druck. Gut, dass ihm Konstantin Rausch viel Arbeit abnahm. Insgesamt eine solide Leistung des Ersatz-Kapitäns. Note: 3,5

Sergio Pinto: War auch ohne auffällige Szenen in der Offensive ein Aktivposten im Team der „Roten“, weil er mit viel Übersicht agierte. Ganz stark seine Grätsche am eigenen Sechzehner gegen Obasi, mit der er eine Riesenchance der Gäste verhinderte (61.). Musste nach einem Tritt auf den Fuß angeschlagen ausgewechselt werden (69.). Note: 3

Manuel Schmiedebach: Was ihm beim Saisonstart fehlte, waren zwei, drei gelungene Aktionen am Stück. Attackierte im Mittelfeld oftmals mit Erfolg, verlor den Ball jedoch auch schnell wieder. Auch weil seinem Spiel in vielen Szenen der letzte Tick an Präzision fehlte. Note: 3,5

Lars Stindl: War mit seinem beherzten Tackling am Strafraumeck der Hoffenheimer der Vorbereiter der Szene, die zum Elfmeter für 96 und damit zum Siegtor führte. Auch wenn nicht immer alles gelang, an einigen sehenswerten Kombinationen war der Mittelfeldspieler auf der rechten Seite beteiligt. Note: 3

Konstantin Rausch: Wesentlich sicherer und ruhiger am Ball als in der vergangenen Saison, was sich in vielen Situationen auszahlte. Von seiner vorbildlichen Defensivarbeit profitierte das ganze Team, besonders Hintermann Schulz. Note: 2,5

Jan Schlaudraff: Das war sein Spiel. Mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgte das Schlitzohr für die 96-Führung (15.), und Schlaudraff war auch maßgeblich am 2:1 beteiligt, als ihn 1899-Verteidiger Edson Braafheid elfmeterreif foulte. Eine Augenweide, wenn er mit dem Ball am Fuß Gas gibt. Note: 1,5

Mohammed Abdellaoue: Verwandelte den Elfmeter zum 2:1 sicher (30.) und war zudem an einigen guten Offensivaktionen beteiligt. Note: 2

Henning Hauger: Fügte sich bei seiner Bundesligapremiere als Ersatz für Pinto problemlos ein. Fast so, als hätte er schon immer dazugehört.

Christian Pander: Und noch ein Debüt. Auch der Neuzugang aus Schalke spielte als Rausch-Ersatz gleich munter mit, als er Abdellaoue mit einem feinen Pass bediente.

Moritz Stoppelkamp: Kam kurz vor Spiel- ende für Abdellaoue.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einzelkritik
Sicher verwandelt: Mohammed Abdellaoue lässt 1899-Torwart Tom Starke keine Chance.

Nicht nur durch seinen Siegtreffer zeigte Mohammed Abdellaoue am Sonnabend, wie wertvoll er für Hannover 96 ist. Der Norweger ist immer unterwegs, stets anspielbar und lauert auf seine Chance. Beeindruckend ist seine Bereitschaft, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.