Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Zumindest das Heimspiel können wir gewinnen“

96-Clubchef Martin Kind „Zumindest das Heimspiel können wir gewinnen“

Zum ersten Mal seit 1992 spielt Hannover 96 wieder in der Europa League. Clubchef Martin Kind spricht im Kurzinterview über die Bedeutung des Spiels gegen Sevilla, die Marke 96 und über Nachhaltigkeit.

Voriger Artikel
Warum Hannover 96 gegen Sevilla nicht chancenlos ist
Nächster Artikel
96-Profis voller Vorfreude und Zuversicht

Cluchef Martin Kind sieht mit der Europa League die Chance, die Marke „96“ zu entwickeln.

Quelle: dpa

Hannover. Die Euphorie in und um Hannover ist riesig. Erstmals seit 19 Jahren spielt Hannover 96 wieder im Europapokal. 1992 hieß der Gegner Werder Bremen, diesmal kommt der spanische Spitzenclub FC Sevilla am Donnerstag nach Hannover. Für Martin Kind, Clubchef des Fußball-Bundesligisten, ist das Playoff-Match in der Europa League mehr als nur ein sportlicher Höhepunkt.

Welche Bedeutung hat das Sevilla-Spiel für den Verein?

Kind: „Es ist wichtig für die sportliche Entwicklung der Mannschaft und ein nächster, bedeutsamer Schritt, um die Marke 96 national zu entwickeln. Das unterstreicht auch die Live-Übertragung der Begegnung im ZDF. So etwas ist für unseren Club sehr wichtig.“

„Die Roten" bereiten sich mit kurzen Trainingseinheiten auf das Europa-League-Spiel gegen den FC Sevilla vor. Das Spiel wird am 25. August in Spanien ausgetragen. Es ist nach 19 Jahren das erste Spiel in einem internationalen Wettbewerb.

Zur Bildergalerie

Das klingt sehr bescheiden für eine Mannschaft, die voriges Jahr Vierter in der Bundesliga war und aktuell auf Rang zwei liegt.

Kind: „So ein Prozess, um eine Marke überregional bekannter zu machen, dauert seine Zeit. Ich rechne mit drei bis fünf Jahren, wenn es schnell geht. Da muss man ein realistisches Zeitfenster haben.“

Was erwarten Sie von dem Spiel gegen Sevilla?

Kind: „Ich bin sehr gelassen und entspannt. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie gefestigt, eingespielt, laufstark und motiviert ist. Ich glaube, dass wir zumindest das Heimspiel gewinnen können. Die wichtigsten Entscheidungen sind im Frühjahr gefallen, als die Verträge mit Leistungsträgern wie Didier Ya Konan und Christian Schulz verlängert wurden. Nur so können Nachhaltigkeit und Kontinuität gewahrt werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aus guten Gründen
Foto: 96-Trainer Mirko Slomka sieht vor dem Spiel gegen den FC Sevilla durchaus Vorteile für seine Mannschaft.

Nur noch drei Tage, dann wird das Play-off-Hinspiel in der Europa League gegen den FC Sevilla in der AWD-Arena angepfiffen. Auch wenn diese Mannschaft gegen die „Roten“ einige Asse aufs Feld schicken kann: Es gibt gleich mehrere gute Gründe, warum die Hannoveraner sich in diesem Duell etwas ausrechnen können.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.