Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Fußball "!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Die Initiative "!Nie wieder" hat zum zwölften Mal zu einem Erinnerungstag an die Opfer des Nationalsozialismus rund um den 27. Januar im deutschen Profi- und Amateurfußball aufgerufen.

Voriger Artikel
Mayrhofer tritt bei 1860 aus: "Verein von Schwanzeinziehern"
Nächster Artikel
FIFA: Fünf Präsidentschaftskandidaten bestätigt

"!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Quelle: PAUL ELLIS / SID

Berlin. Durch vielfältige Aktionen wie einheitliche Stadiondurchsagen und antirassistische Choreographien in den Stadien soll ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus im Sport gesetzt werden.

Sportpolitikerin Monika Lazar von Bündnis 90/Die Grünen forderte anlässlich des Datums vom Deutschen Bundestag ein einheitliches und finanziell starkes Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus im Sport. Zudem solle es eine strukturelle Stärkung der Fanprojekte und ihrer Koordinationsstellen an 56 Standorten in ganz Deutschland geben.

"Die Bemühungen um eine offene Sport- und Fankultur müssen von der Politik ausdrücklich anerkannt werden", sagte Lazar.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr