Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1:0 gegen Bielefeld, zwei Platzverweise - Braunschweig bleibt im Aufstiegsrennen

Fußball 1:0 gegen Bielefeld, zwei Platzverweise - Braunschweig bleibt im Aufstiegsrennen

Eintracht Braunschweig hat sich im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg noch nicht aufgegeben. Im Duell der ehemaligen Bundesligisten setzten sich die Niedersachsen gegen Arminia Bielefeld ein wenig schmeichelhaft mit 1:0 (1:0) durch und verbesserten sich damit vom achten auf den fünften Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Freiburg gerät ins Straucheln - Befreiungsschlag für Düsseldorf
Nächster Artikel
3. Liga: Dresden dreht Spiel gegen Werder II - Aue torlos

1:0 gegen Bielefeld, zwei Platzverweise - Braunschweig bleibt im Aufstiegsrennen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Braunschweig. Den Treffer des Tages erzielte Eintracht-Kapitän Ken Reichel schon in der fünften Minute mit einem platzierten Flachschuss. Bielefeld verlor in der 89. Minute Brian Behrendt nach einer Notbremse per Roter Karte. Braunschweigs Domi Kumbela (90.) sah die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels.

Ungeachtet des eher glücklichen Erfolges war Eintracht-Trainer Thorsten Lieberknecht mit dem Auftreten seiner Mannschaft "mehr zufrieden als unzufrieden. Sie hat die Basics gezeigt, die sie in der vergangenen Woche in Leipzig hat vermissen lassen", sagte der Coach bei Sky.

Die Gäste, die zuletzt fünfmal in Folge ungeschlagen geblieben waren, zeigten vor 22.235 Zuschauern im fast ausverkauften Eintracht-Stadion die bessere Spielanlage, waren jedoch im gegnerischen Strafraum nicht durchschlagskräftig genug.

Auch nach dem Seitenwechsel standen die Ostwestfalen mehrfach dicht vor dem Ausgleich. Die beste Einschussmöglichkeit vergab Manuel Junglas, der in der 61. Minute aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf.

Torschütze Reichel und Nachwuchstalent Gerrit Holtmann verdienten sich bei den Norddeutschen die besten Noten. Aus der Mannschaft von Trainer Norbert Meier ragten Florian Dick und der Südkoreaner Ryu Seung-Woo heraus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr