Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
1:1 bei Union: Elftes Remis für Unentschieden-Könige aus Bielefeld

Fußball 1:1 bei Union: Elftes Remis für Unentschieden-Könige aus Bielefeld

Auch Union Berlin hat in der 2. Fußball-Bundesliga die Unentschieden-Könige von Arminia Bielefeld nicht bezwingen können. Durch das 1:1 (1:0) holten die Ostwestfalen das elfte Remis in der laufenden Saison.

Voriger Artikel
L'Equipe: Benzema droht Aus im Nationalteam - Verband als Nebenkläger in der Sexvideo-Affäre
Nächster Artikel
Okotie-Hattrick in Unterzahl reicht 1860 nicht zum Sieg

1:1 bei Union: Elftes Remis für Unentschieden-Könige aus Bielefeld

Quelle: O.Behrendt / PIXATHLON/SID-IMAGES

Berlin. Benjamin Kessel (32.) erzielte das Führungstor für Union. Michael Parensen (51.) sorgte per Eigentor für den Ausgleich, als er einen Kopfball von Manuel Hornig ins eigene Gehäuse bugsierte.

"Wir wollten die Führung nicht verwalten. Das 1:1 war der Knackpunkt", sagte Union-Trainer Sascha Lewandowski. Die Eisernen sind seit vier Spielen ungeschlagen, für den Aufsteiger von der Alm steht in den letzten elf Partien nur ein Sieg zu Buche. In der Tabelle rangiert Union mit 17 Zählern auf dem 13. Tabellenplatz, während Bielefeld punktgleich auf Rang 14 notiert wird.

Unions US-Nationalspieler Bobby Wood hatte vor 20.314 Zuschauern in der ersten Halbzeit (9./14.) mit zwei Aluminiumtreffern Pech. Stephan Fürstner (56.) sorgte in Halbzeit zwei mit einem Schuss an die Unterkante der Latte für den dritten Alu-Treffer der Gastgeber.

Die Berliner zeigten lange Zeit die gefälligere Spielanlage und wirkten auch im Torabschluss entschlossener. Die Bielefelder wirkten teilweise zu pomadig, so konnten sie kaum einmal die Abwehr der Eisernen vor größere Probleme stellen. Der Ausgleich kam unglücklich für Union zustande, den Berlinern fehlte an diesem Nachmittag einfach das Quäntchen Glück.

Die Bestnoten beim 1. FC Union verdienten sich Wood und Eroll Zejnaullahu. Aufseiten der Bielefelder gefielen Torwart Wolfgang Hesl und Tom Schütz.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr