Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
1:1 in Wolfsburg: Wieder Hoffnung für 96-Coach Frontzeck

Fußball 1:1 in Wolfsburg: Wieder Hoffnung für 96-Coach Frontzeck

Trainer Michael Frontzeck darf bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 auf eine Weiterbeschäftigung hoffen. Die Elf des 51-Jährigen zeigte beim VfL Wolfsburg in der zweiten Halbzeit eine gute Moral und stoppte mit dem 1:1 (0:1) den Negativtrend mit fünf Niederlagen in Folge.

Voriger Artikel
Hoffenheim bricht den Bann - erneuter Dämpfer für FCA
Nächster Artikel
Nur Gladbach gelingt ein zweiter Schritt aus dem Keller

1:1 in Wolfsburg: Wieder Hoffnung für 96-Coach Frontzeck

Quelle: Von Nikolaj STOBBE / SID-IMAGES/AFP

Wolfsburg. Bas Dost (40.) brachte die Gastgeber mit seinem fünften Saisontor in Führung, Hiroshi Kiyotake (57.) glich aus.

Für Wolfsburg war das Remis ein Dämpfer. Die Elf von Trainer Dieter Hecking zeigte sich von der 1:5-Klatsche in München noch nicht vollständig erholt und versäumte es, Selbstvertrauen für die wichtige Partie in der Champions League am Mittwoch bei Manchester United (20.45 Uhr/Sky) zu tanken.

Hannover begann nach den vielen Pleiten der letzten Wochen äußerst vorsichtig und riegelte zunächst mit Mann und Maus den Strafraum ab. Wolfsburg schob den Ball von rechts nach links und zurück, hatte aber kaum Ideen, wie man die Abwehrkette "knacken" könnte. Max Kruse per Direktabnahme (15.) und Daniel Caligiuri mit einem Fernschuss (22.) brachten Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler zumindest etwas ins Schwitzen.

Hannover investierte wenig in die Offensive und wurde nur durch Standardsituationen oder Einzelleistungen gefährlich. Kiyotake sorgte noch am ehesten für Gefahr. Erst zwang der Japaner Christian Träsch am Strafraum zu einem Foul, dann schickte er Artur Sobiech mit einem gefühlvollen Pass auf die Reise, doch der Stürmer vergab leichtfertig.

Wie aus dem Nichts fiel dann das 1:0. Daniel Caligiuri konnte völlig ungehindert aus dem Halbfeld flanken, Dost wuchtete den Ball aus fünf Metern an Zieler vorbei ins Netz. Frontzeck blieb dennoch ruhig. Der 51-Jährige tauchte hin und wieder in der Coaching-Zone auf und gab seinen Spielern ohne sonderliche Hektik Anweisungen.

Wolfsburgs deutsche Nationalspieler in der Kreativzone konnten nur wenig Akzente setzen. Kruse forderte oft den Ball, Julian Draxler traute sich zu wenig zu und wurde nach dem 1:1 ausgewechslt. Unglücklich agierte André Schürrle auf dem linken Flügel. Der Weltmeister suchte viel zu oft den Zweikampf und verlor fast jeden Ball, anstatt den einfachen Weg zu gehen, um mehr Sicherheit für sein Spiel zu bekommen.

Wolfsburg versäumte es, nach der Führung weiter Druck zumachen und die frühe Entscheidung zu erzwingen. Das sollte sich rächen. Nach einem Sprint von Manuel Schmiedebach über den halben Platz erreichte dessen Flanke den völlig freistehenden Kiyotake. Der Japaner setzte ähnlich wie Mario Götze beim WM-Finaltor den Ball nach einer Brustannahme direkt in die Maschen.

Bei den Hausherren zählten Josuha Guilavogui und Torschütze Dost zu den besten Spielern, bei Hannover ragten Kiyotake und Salif Sané heraus.

 

 

 

 

 

 

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr