Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
1,15 Milliarden Euro: Brasiliens Vereine können Schulden strecken

Fußball 1,15 Milliarden Euro: Brasiliens Vereine können Schulden strecken

Ein neues Gesetz lässt Brasiliens hochverschuldete Fußball-Klubs durchatmen. Das Parlament in Brasilia verabschiedete eine Regierungsvorlage, die den Vereinen im Land des Rekordweltmeisters vor allem mehr Zeit zum Abbau ihrer enormen Verbindlichkeiten in Höhe von geschätzt umgerechnet 1,15 Milliarden Euro und weitere Erleichterungen bei der Bedienung ihrer Schuldendienste verschafft.

Voriger Artikel
Sterlings Rekordtransfer nach Manchester perfekt
Nächster Artikel
Tah, Bittencourt und Younes: DFB-Talente auf dem Transferkarussell

1,15 Milliarden Euro: Brasiliens Vereine können Schulden strecken

Quelle: JUAN MABROMATA / STF / SID-IMAGES

Brasília. Dem Parlamentsbeschluss zufolge können die Vereine ihre Schuldenberge nunmehr innerhalb eines Zeitraums von 20 Jahren in maximal 240 Monatsraten abtragen. Außerdem mildert das neue Gesetz die bei Zahlungsverzug fällig werdenden Strafzahlungen erheblich ab.

Im Gegenzug für die Erleichterungen müssen die Vereine sich die Vereine zu einschneidenden Reformen verpflichten. Ziel sind modernere Strukturen sowie hinsichtlich des Finanzgebarens eine größere Transparenz und eine verlässlichere Steuermoral.

 

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr