Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
1:2-Auftaktniederlage für Neuling Würzburg in Braunschweig

Fußball 1:2-Auftaktniederlage für Neuling Würzburg in Braunschweig

Zweitliga-Neuling Würzburger Kickers ist mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Die Franken mussten sich bei Eintracht Braunschweig mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Voriger Artikel
Aue zahlt bei Comeback in Heidenheim Lehrgeld
Nächster Artikel
Herbe Pleite für Klopp bei Rückkehr nach Mainz: FSV gewinnt 4:0 gegen Liverpool

1:2-Auftaktniederlage für Neuling Würzburg in Braunschweig

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Braunschweig. Für die Gäste war es die erste Niederlage nach zuletzt 14 ungeschlagenen Pflichtspielen in der 3. Fußball-Liga.

Vor 20.390 Zuschauern im Eintracht-Stadion erzielte Salid Khelifi den Führungstreffer. Der Schweizer war 120 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff mit einem Flachschuss aus sieben Metern erfolgreich. In der 54. Minute erhöhte Neuzugang Julius Biada auf 2:0, ehe Elia Soriano mit einem Abstauber verkürzen konnte (61.)

Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach schöpfte neue Hoffnung, musste aber ab der 68. Minute mit nur noch neun Feldspielern auskommen. Nach einer Notbremse sah Mittelfeldspieler Eamnuel Taffertshofer die Rote Karte. In Überzahl brachten die Niedersachsen den Vorsprung routiniert über die Zeit.

"Die Würzburger Mannschaft war sehr schwer zu bespielen. Aber ich habe auch gesehen, dass viele Automatismen bei uns schon greifen", sagte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht bei Sky. Hollerbach merkte an: "Einige von unseren Spielern waren vor zwei Jahren schließlich noch in der Regionalliga."

Torschütze Biada sowie als umsichtiger Vorbereiter der Ghanaer Phil Ofosu-Ayeh verdienten sich im Team von Coach Lieberknecht, dem vier Stammspieler nicht zur Verfügung standen, die Bestnoten. Bei Würzburg überzeugten Torschütze Soriano sowie Nejmeddin Daghfous.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr