Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
1:2 gegen Heidenheim: Rückschlag für Stuttgart

Fußball 1:2 gegen Heidenheim: Rückschlag für Stuttgart

Erstliga-Absteiger VfB Stuttgart hat in der 2. Fußball-Bundesliga erneut einen frustrierenden Abend erlebt. Die Schwaben unterlagen zum Auftakt des 4. Spieltags vor eigenem Publikum dem 1. FC Heidenheim mit 1:2 (0:0).

Voriger Artikel
3. Liga: Aalen nach Remis gegen Rostock Tabellenführer - Osnabrück klettert auf drei
Nächster Artikel
Braunschweig weiter makellos - Sieg bei heimstarken Auern

1:2 gegen Heidenheim: Rückschlag für Stuttgart

Quelle: Adelheid HUBER / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. Mit sechs Punkten rutschte Stuttgart vom Relegationsplatz drei ins obere Mittelfeld ab. Heidenheim steht mit sieben Zählern dagegen vorerst auf dem vierten Platz. John Verhoek (69.) und Tim Skarke (76.) trafen für die Gäste, Toni Sunjic (72.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

52.200 Zuschauer waren in die Stuttgarter WM-Arena gekommen, die Mannschaft von Jos Luhukay tat sich vor dieser Kulisse jedoch von Beginn an schwer gegen den Außenseiter. Die Gäste griffen überraschend früh an und hatten nach einem Eckball gleich die erste große Chance des Spiels. Doch Kevin Kraus vergab aus kurzer Distanz (6.).

Innerhalb weniger Minuten nahm das bis dahin fade Spiel in der zweiten Hälfte dann Fahrt auf. Heidenheims Verhoek und Stuttgarts Sunjic trafen jeweils per Kopf, Skarke schloss einen Konter über die linke Seite ganz stark zur erneuten Gästeführung ab.

In dieser wilden Schlussphase gab indes Weltmeister Kevin Großkreutz sein Comeback beim VfB, er wurde in der 75. Minute eingewechselt. Der 28-Jährige hatte nach einem Muskelbündelriss im März immer wieder über Probleme im Oberschenkel geklagt. Seit vier Wochen trainiert er mit der Mannschaft.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr