Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
1:3 in Watford: Schwarze Woche für ManUnited perfekt

Fußball 1:3 in Watford: Schwarze Woche für ManUnited perfekt

Schwarze Woche für Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United: Das Starensemble von Teammanager José Mourinho verlor auch das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen und musste in der Premier League beim FC Watford mit 1:3 (0:1) als Verlierer den Platz verlassen.

Voriger Artikel
Fußball: Kreuzbandriss bei Nationaltorhüterin Kämper
Nächster Artikel
Herzog steht bereit: "Werder ist mein Verein"

1:3 in Watford: Schwarze Woche für ManUnited perfekt

Quelle: pixathlon/SID

Watford. Zuvor hatte die Mourinho-Mannschaft, in Watford wiederum ohne den aussortierten Weltmeister Bastian Schweinsteiger angetreten, gegen den Lokalrivalen ManCity (1:2) und in der Europa League bei Feyenoord Rotterdam (0:1) verloren. Der Franzose Etienne Capoue (34.) brachte die Gastgeber in Führung. Es war bereits sein vierter Saisontreffer. Ausnahmetalent Marcus Rashford (18) glich in der 63. Minute aus. Doch der Kolumbianer Juan Zuniga (84.) und Troy Deeney (90.+5, Foulelfmeter) sicherten Watford den Sieg.

Der Ex-Bremer Sebastian Prödl besaß in der elften Minute eine erste große Chance für Watford per Kopf, doch der Ball flog knapp am Pfosten vorbei. Bei United vergab Superstar Zlatan Ibrahimovic (22.) eine große Gelegenheit, als er nach einem Abpraller verzog. Uniteds 105-Millionen-Mann Paul Pogba traf aus der Distanz nur die Latte (31.). Watford-Keeper Heurelho Gomes parierte einen Ibrahimovic-Kopfball glänzend (79.).

ManUnited war mit drei Siegen in die Premier-League-Saison gestartet, hat aber jetzt schon sechs Zähler Rückstand auf den Lokalrivalen und Spitzenreiter ManCity von Coach Pep Guardiola. Ausgerechnet Mourinhos Intimfeind thront souverän an der Tabellenspitze - für den exzentrischen Portugiesen die Höchststrafe.

Der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan, für 42 Millionen Euro Ablöse nach Old Trafford geholt, stand aufgrund einer Muskelverletzung nicht im Kader des Rekordchampions.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr