Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
1. FC Nürnberg stellt Wolfgang Wolf frei

Fußball 1. FC Nürnberg stellt Wolfgang Wolf frei

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat seinen ehemaligen Cheftrainer Wolfgang Wolf (57) mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das teilten die Franken auf ihrer Homepage am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
"Brutal, unglaublich": Mannschaftskollegen von Lewandowski begeistert
Nächster Artikel
Hoeneß über Flüchtlings-Engagement: "Bayern will ein Zeichen setzen"

1. FC Nürnberg stellt Wolfgang Wolf frei

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Nürnberg. Die 2014 eigens für Wolf geschaffene Position "Leiter der Fußball-Abteilung" werde es einem Aufsichtsratsbeschluss folgend künftig nicht mehr geben.

"Ich habe damit gerechnet, wünsche der Mannschaft alles Gute und werde weiter mit ihr zittern", sagte Wolf der Bild-Zeitung. Zuletzt hatte sich der FCN bereits von seinem Sportvorstand Martin Bader (47) getrennt und Andreas Bornemann (44) als Nachfolger installiert.

"Der Aufsichtsrat hat nach einer eingehenden Analyse entschieden, dass durch die Neubesetzung des Vorstands in Zukunft keine Notwendigkeit für die Stelle des Leiters der Abteilung besteht", sagte der Gremiumsvorsitzende Thomas Grethlein am Mittwoch: "Wir bedanken uns bei Wolfgang Wolf für seine Arbeit in den vergangenen 16 Monaten und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Wolf hatte sein Amt im Mai 2014 angetreten. Von 2003 bis 2005 war er Cheftrainer des Clubs gewesen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr