Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
10.400 Euro Geldstrafe für Raser Rodriguez

Fußball 10.400 Euro Geldstrafe für Raser Rodriguez

Der kolumbianische Fußball-Star James Rodriguez von Real Madrid ist für seine am Neujahrstag angezettelte Verfolgungsjagd durch die spanische Hauptstadt mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.400 Euro belegt worden.

Voriger Artikel
Carl Zeiss Jena muss 8000 Euro Strafe zahlen
Nächster Artikel
Nach Überfall-Planung: 96-Nachwuchstrio darf wieder mittrainieren

10.400 Euro Geldstrafe für Raser Rodriguez

Quelle: PIXATHLON/SID

Madrid. Dies berichtet die spanische Tageszeitung ABC am Dienstag.

Der WM-Torschützenkönig war mit 200 Stundenkilometern über die Autobahn zum Training gerast und hatte die Aufforderung der Polizei zu halten nicht befolgt.

Die Ordnungshüter waren Rodriguez mit Blaulicht bis zum Trainingsplatz gefolgt. Erlaubt waren 100 Stundenkilometer. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs droht James Rodriguez in nächster Zeit weiteres Ungemach.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr