Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
17,68 Millionen verfolgten EM-Finale im Ersten

Fußball 17,68 Millionen verfolgten EM-Finale im Ersten

Das Erste verzeichnete bei der Live-Übertragung des EM-Finales zwischen Portugal und Frankreich (1:0 n.V.) am Sonntagabend durchschnittlich 17,68 Millionen Zuschauer.

Voriger Artikel
Ronaldo anscheinend nicht schwerer verletzt
Nächster Artikel
EM-Finale: 40 Festnahmen bei Krawallen in Paris

17,68 Millionen verfolgten EM-Finale im Ersten

Quelle: FRANCISCO LEONG / SID-IMAGES/AFP

Paris. Der Marktanteil betrug 60,1 Prozent. In der Vorberichterstattung erzielte die ARD 4,86 Millionen (MA: 21,4 Prozent). Beckmanns Sportschule konnte nach Mitternacht eine Reichweite von 2,15 Millionen (MA: 24,9 Prozent) vorweisen.

"In keinem anderen Land haben auch die Spiele ohne Beteiligung der eigenen Mannschaft so hohe Akzeptanz gehabt wie in Deutschland. Und über das bisher breiteste Netzangebot der ARD bei einem großen Turnier war das Publikum aktiv dabei. So wurde die EURO zum gesellschaftlichen Ereignis, das das Land bewegt hat - genau so stelle ich mir öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor", kommentierte Jörg Schönenborn, ARD-Teamchef und Fernsehdirektor des für die EURO 2016 federführenden WDR.

Beim Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Frankreich (0:2) am vergangenen Donnerstag hatte das ZDF mit durchschnittlich 29,82 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 80,6 Prozent) die Rekord-Einschaltquote für die EURO in Frankreich und eine EM-Rekordreichweite aufgestellt.

Das französische Fernsehen verzeichnete mit 20,8 Millionen Zuschauern die beste Quote seit zehn Jahren. Der Marktanteil beim Sender M6 betrug 73 Prozent. - Die Liste der Einschaltquoten der 51 EM-Spiele in Frankreich im Überblick:

Datum Paarung Sender Zuschauer (Mio) Marktanteil (Prozent)

10. Juni Frankreich - Rumänien ZDF 15,47 50,0

11. Juni England - Russland ZDF 12,35 42,5

11. Juni Wales - Slowakei ZDF 7,58 40,5

11. Juni Albanien - Schweiz ZDF 5,23 21,9

12. Juni Türkei - Kroatien ARD 8,40 44,2

12. Juni Polen - Nordirland ARD 10,73 39,7

12. Juni Deutschland - Ukraine ARD 26,57 68,5

13. Juni Spanien - Tschechien ARD 5,20 38,4

13. Juni Irland - Schweden ARD 8,63 36,6

13. Juni Belgien - Italien ARD 13,27 42,8

14. Juni Österreich - Ungarn ZDF 8,60 38,4

14. Juni Portugal - Island ZDF 12,29 40,8

15. Juni Russland - Slowakei ARD 4,73 35,9

15. Juni Rumänien - Schweiz ARD 7,60 34,8

15. Juni Frankreich - Albanien ARD 12,44 42,7

16. Juni England - Wales ZDF 5,89 44,7

16. Juni Ukraine - Nordirland ZDF 8,08 35,2

16. Juni Deutschland - Polen ZDF 27,32 73,3

17. Juni Italien - Schweden ZDF 5,88 40,2

17. Juni Tschechien - Kroatien ZDF 7,69 35,2

17. Juni Spanien - Türkei ZDF 10,98 36,9

18. Juni Belgien - Irland ARD 5,43 37,3

18. Juni Island - Ungarn ARD 7,83 39,5

18. Juni Portugal - Österreich ARD 11,29 38,9

19. Juni Schweiz - Frankreich ZDF 11,85 36,0

19. Juni Rumänien - Albanien Sat.1 1,17 3,6

20. Juni Slowakei - England ARD 10,09 33,8

20. Juni Russland - Wales Sat.1 1,25 8,7

21. Juni Nordirland - Deutschland ARD 25,48 78,5

21. Juni Ukraine - Polen Sat.1 0,26 0,8

21. Juni Kroatien - Spanien ARD 10,66 36,5

21. Juni Tschechien - Türkei Sat.1 1,23 4,3

22. Juni Ungarn - Portugal ZDF 6,75 34,8

22. Juni Island - Österreich Sat.1 1,60 8,5

22. Juni Schweden - Belgien ZDF 9,02 33,2

22. Juni Italien - Irland Sat.1 2,62 9,7

25. Juni Schweiz - Polen ZDF 8,95 52,6

25. Juni Wales - Nordirland ARD 8,90 41,0

25. Juni Kroatien - Portugal ZDF 12,59 43,9

26. Juni Frankreich - Irland ZDF 9,48 51,6

26. Juni Deutschland - Slowakei ZDF 28,11 81,2

26. Juni Ungarn - Belgien ZDF 11,44 36,1

27. Juni Italien - Spanien ARD 14,34 55,5

27. Juni England - Island ARD 14,96 47,0

30. Juni Portugal - Polen ARD 15,74 55,9

01. Juli Wales - Belgien ZDF 14,42 49,2

02. Juli Deutschland - Italien ARD 28,32 79,8

03. Juli Frankreich - Island ZDF 18,93 54,3

06. Juli Portugal - Wales ARD 17,78 55,0

07. Juli Deutschland - Frankreich ZDF 29,82 80,6

10. Juli Portugal - Frankreich ARD 17,68 60,1

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr