Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
1860 München: Investor Ismaik verspricht weitere Millionen

Fußball 1860 München: Investor Ismaik verspricht weitere Millionen

Der jordanische Investor Hasan Ismaik hat 1860 München weitere Millionen zugesagt. Damit Fristen im Lizenzierungsverfahren zur 2. Fußball-Bundesliga eingehalten werden können, wolle er noch vor Dienstag 4,2 Millionen Euro überweisen, sagte er in einem Interview auf der Klub-Homepage.

Voriger Artikel
Ruck bleibt bei Zweitliga-Absteiger Paderborn
Nächster Artikel
Kehl glaubt an Hummels - und an den Pokalsieg für den BVB

1860 München: Investor Ismaik verspricht weitere Millionen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

München. "Es stand nie zur Debatte, das Geld nicht zur Verfügung zu stellen", beteuerte er.

Ismaik betonte zudem, er wolle "noch einmal klarstellen, dass die Zahlung nie als Druckmittel für gewisse Ziele eingesetzt werden darf. Ich werde alles dafür tun, dem Verein wieder auf die Beine zu helfen. Auch finanziell." In der Vergangenheit hatte der Jordanier wiederholt den Eindruck erweckt, er übe durch sein Zögern bei Finanzspritzen Druck auf den Klub aus.

Im Februar hatte Ismaik die Trennung von Finanz-Geschäftsführer Markus Rejek sowie von seinem Cousins Basha Noor gefordert. Nun wies er auf der Homepage Meldungen zurück, wonach er drei Verwaltungsräte austauschen wolle: "Diese Gerüchte stimmen nicht."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr