Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
1860 startet mit Niederlage - Nürnberg festigt Rang drei

Fußball 1860 startet mit Niederlage - Nürnberg festigt Rang drei

Fußball-Zweitligist 1860 München bleibt trotz seiner Frischzellenkur im Winter in höchster Abstiegsgefahr. Im ersten Pflichtspiel des Jahres verloren die Löwen mit drei Neuzugängen in der Startelf das Derby gegen den 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1) und könnten als Vorletzter am Montag sogar noch ans Tabellenende abrutschen.

Voriger Artikel
Zwanziger: "Keine Rechtsgrundlage für Forderungen gegen mich"
Nächster Artikel
Fehlstart für Kurz und Düsseldorf: 0:1 gegen Heidenheim

1860 startet mit Niederlage - Nürnberg festigt Rang drei

Quelle: PIXATHLON/SID

München. Nürnberg festigte den Relegationsplatz drei und hat nach dem Patzer des zweitplatzierten SC Freiburg am Freitag (0:2 beim VfL Bochum) die direkten Aufstiegsplätze wieder vor Augen. In einer ausgeglichenen Begegnung schockte Patrick Erras die Münchner mit seinem sehenswerten Treffer zum Nürnberger Sieg (23.).

"Nach solch einer Leistung ist es schade für die Mannschaft. Wir haben den Gegner im Griff gehabt, aber die Chancen nicht verwertet", sagte 1860-Coach Benno Möhlmann bei Sky. Nürnbergs glänzend aufgelegter Torhüter Raphael Schäfer gab sich nach dem Spiel selbstkritisch: "Es gibt für uns eine Menge aufzuarbeiten."

Vor 51.200 Zuschauern traten die Löwen mutig auf und waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Das Möhlmann-Team kombinierte zumeist sicher. An der Chancenverwertung haperte es allerdings: Die beste Tor-Möglichkeit vergab Augsburg-Leihgabe Sascha Mölders (33.). Besser hatte es zuvor Erras gemacht, der 1860-Schlussmann Stefan Ortega mit einem Schuss in den Winkel keine Abwehrchance ließ.

Von Münchens guten Ansätzen war im Verlauf des zweiten Durchgangs immer weniger zu sehen. Während die Löwen kaum noch für Torgefahr sorgten, erspielte sich der FCN zunehmend ein Übergewicht und war dem zweiten Treffer näher als 1860 dem Ausgleich.

Beste Spieler der Münchner waren Werder-Leihgabe Levent Aycicek und Daniel Adlung. Beim vierten Auswärtssieg überzeugten beim "Club" Schäfer und Guido Burgstaller.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr