Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
1899-Coach Nagelsmann bricht Lanze für Leipzig

Fußball 1899-Coach Nagelsmann bricht Lanze für Leipzig

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim hat eine Lanze für Neuling RB Leipzig gebrochen. "Das ist auch ein Verein, der einen Sposnor hintendran hat - wie viele andere.

Voriger Artikel
HSV will Toptalent Petrovic verpflichten
Nächster Artikel
Vier Neulinge im Aufgebot der Azzurri

1899-Coach Nagelsmann bricht Lanze für Leipzig

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Hoffenheim. Er polarisiert halt, zum Beispiel, weil Red Bull auch im Extremsport unterwegs ist. Aber Leipzig macht für die Gesellschaft ja nichts Schlechtes. Sie bilden Talente aus, helfen ihnen bei der Persönlichkeitsentwicklung oder Schulabschlüssen. Wenn 20 Jugendliche mit Disziplin und Teamgeist an einem Ziel arbeiten, ist das doch besser, als wenn sie auf der Straße Blödsinn machen", sagte der Coach der Süddeutschen Zeitung vor dem ersten Saisonspiel seiner Mannschaft am Sonntag gegen den Aufsteiger (17.30/Sky).

Mit der aktuellen Debatte "Tradition gegen Kommerz" kann Nagelsmann nichts anfangen. "Natürlich gibt es Klubs, die total emotionalisieren. Wenn in Gladbach oder Köln Fans seit Jahrtausenden ihre Lieder singen, ist das was Tolles. Man sollte aber vor allem die Arbeit wertschätzen - egal ob ein Klub seit Kurzem oder seit Jahrzehnten da ist", sagte der mit 29 Jahren jüngste Coach der Bundesliga-Geschichte und nannte ein Beispiel: "Wenn in der Wirtschaft ein Start-up mit tollen Erfindungen kommt, sagt keiner: "Die haben keine Tradition, das ist ein Scheißprodukt, das will ich nicht. Da ist es dann ein geiles, junges Unternehmen, dessen Produkt jeder braucht."

Nagelsmann ging sogar noch weiter: "Vor 30 Jahren kannte niemand Apple, heute hat fast jeder ein iPhone. Im Übrigen: Auch Traditionsvereine geben Geld aus. Da bezahlt auch nicht die Tradition die teuren Spieler."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr