Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
1899-Coach Nagelsmann fordert "Heim-Gesicht" in Hamburg

Fußball 1899-Coach Nagelsmann fordert "Heim-Gesicht" in Hamburg

Trainer Julian Nagelsmann vom abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim fordert seine Mannschaft vor dem Punktspiel beim Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf, endlich auch auf fremdem Platz ihr "Heim-Gesicht" zu zeigen.

Hoffenheim. "Wir müssen auswärts auch so auftreten wie zu Hause. Dann können wir auch erfolgreich sein", sagte der 28-jährige Nagelsmann am Donnerstag und fügte an: "Es ist egal, was die anderen machen. Wir müssen unsere Spiele gewinnen. Das ist essenziell."

Die Kraichgauer stehen vor allem wegen ihrer Auswärtsschwäche auf dem vorletzten Tabellenplatz. In der Rückrunde konnte Hoffenheim bislang nur einen Punkt aus fremden Stadien mitnehmen. Im Spiel gegen den Tabellen-Zwölften aus Hamburg kann Nagelsmann personell fast aus dem Vollen schöpfen. Der Coach muss lediglich auf seinen defensiven Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler verzichten. Der Schweizer fällt aufgrund von Knieproblemen weiter aus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr