Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
2:0 gegen Granada: Betis bleibt auf Kurs Klassenerhalt

Fußball 2:0 gegen Granada: Betis bleibt auf Kurs Klassenerhalt

Aufsteiger Betis Sevilla bleibt in der spanischen Primera División auf Kurs Klassenerhalt. Die Mannschaft des früheren Fußball-Nationalspielers Heiko Westermann blieb beim hart umkämpften 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den FC Granada trotz langer Unterzahl auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen und kletterte auf Platz elf.

Voriger Artikel
Italien: 300 Hooligans greifen Drittligaspieler an
Nächster Artikel
Freshfields-Report schon 18.000-mal abgerufen

2:0 gegen Granada: Betis bleibt auf Kurs Klassenerhalt

Quelle: firo Sportphoto/SID-IMAGES

Sevilla. Westermann, der erst seit wenigen Tagen wieder im Training ist, stand ebenso wenig im Kader wie sein früherer Hamburger Mitspieler Rafael van der Vaart. Sevilla konnte sich beim starken Torhüter Adán bedanken, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Mittelfeldmann Alfred N'Diaye mit seinem ersten Saisontor (85.) und Stürmer Rubén Castro (90.+5) sicherten den schmeichelhaften Sieg.

Betis-Profi Juan Vargas sah Gelb-Rot (53., wiederholtes Foulspiel), in der heißen Schlussphase flog überdies Granadas Torhüter Andrés Fernández wegen angeblichen Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz (90.+3). Neben den beiden Platzverweisen gab es in der äußerst intensiven Auseinandersetzung zehn Gelbe Karten, sieben davon für Granada.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr