Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
2:1 im Derby: Lewandowski und Müller retten schwache Bayern

Fußball 2:1 im Derby: Lewandowski und Müller retten schwache Bayern

Bayern München hat auf dem Weg zur historischen vierten Meisterschaft hintereinander mit größter Mühe einen schweren Patzer verhindert. Robert Lewandowski (77.) und Thomas Müller (90.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter sicherten der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola mit ihren Toren im Derby gegen den FC Augsburg trotz lange ideenloser Vorstellung einen 2:1 (0:1)-Sieg.

Voriger Artikel
Ronaldo führt Real mit Fünferpack zu Sieg bei Espanyol - An Raúl vorbeigezogen
Nächster Artikel
1:2 bei der Hertha: VfB-Krise spitzt sich zu

2:1 im Derby: Lewandowski und Müller retten schwache Bayern

Quelle: Von Marco MADER und Thomas NIKLAUS / SID-IMAGES/FIRO

München. Weltmeister Müller erhöhte sein Trefferkonto auf sechs Bundesliga-Saisontore. Im Fernduell mit Borussia Dortmund um die Tabellenführung reichte der Dreier aber nicht, die Münchner bleiben Zweiter. Alexander Esswein (43.) hatte den FCA in Führung gebracht.

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer hatte vor der Begegnung mal wieder gewarnt: Mit Blick auf den Start in der Champions League am Mittwoch bei Olympiakos Piräus sei Augsburg vor allem eine mentale Herausforderung. Und die Mannschaft lieferte vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena besonders in der ersten Hälfte eine Blaupause für weitere Mahnungen. Zwar waren die Bayern klar feldüberlegen, nach vorne fehlte ihnen aber jegliches Tempo.

Der FCA, für den am Donnerstag bei Athletic Bilbao das Abenteuer Europa League beginnt, stand defensiv sehr gut, obwohl Trainer Markus Weinzierl kurzfristig auf Innenverteidiger Jeong-Ho Hong (muskuläre Probleme) verzichten musste. Offensiv traute sich Augsburg gegen verletzlich wirkende Münchner lange zu wenig zu. Erst Rückkehrer Ja-Cheol Koo öffnete mit feiner Vorarbeit die Tür, Essweins Hammer schlug rechts oben ein.

Der Meister brachte gegen die klug die Räume verengenden Gäste in Hälfte eins ebenfalls nur einen gefährlichen Ball aufs Tor: Thiago scheiterte per Kopf an Marwin Hitz (20.).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Bayern, denen neben Franck Ribéry und Arjen Robben kurzfristig auch noch Mario Götze fehlte (muskuläre Probleme), etwas zielstrebiger. Doch Robert Lewandowski scheiterte allein vor Hitz (51.).

Dann ließ Guardiola in Kingsley Coman den jüngsten Zugang debütieren; der Franzose kam für den enttäuschenden Arturo Vidal (57.) und zeigte auf beiden Außenbahnen zumindest gute Ansätze. Wenn die Bayern doch mal durchkamen, stand ihnen in der Regel Hitz im Weg. Den Freistoß von Xabi Alonso (65.) entschärfte er ebenso wie Lewandowskis zweiten Versuch (73.). Am Ende reichte es aber trotzdem dank Lewandowski und Müller noch zum Sieg.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr