Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
2:2 nach 0:2: Heidenheim holt Punkt gegen Braunschweig

Fußball 2:2 nach 0:2: Heidenheim holt Punkt gegen Braunschweig

Der 1. FC Heidenheim steuert in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf die beste Platzierung der Vereinsgeschichte zu. Gegen Eintracht Braunschweig kam die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt nach 0:2-Pausenrückstand noch zu einem 2:2 und verteidigte damit Rang sechs in der Tabelle.

Heidenheim an der Brenz. Chancen auf den Aufstieg hat der FCH allerdings ebenso wie die nun neuntplatzierten Braunschweiger keine mehr.

Durch ein Eigentor von Julius Reinhardt (21.) und den ersten Treffer des zu Saisonbeginn zurückgekehrten Torjägers Domi Kumbela (40.) waren die Gäste in Führung gegangen. Kapitän Marc Schnatterer per Foulelfmeter (49.) und Arne Feick (74.) trafen zum verdienten Ausgleich für den FCH.

In einer insgesamt ereignisarmen ersten Hälfte war Braunschweig die aktivere Mannschaft. Nach einem ersten Warnschuss von Salim Khelifi (10.) fälschte dann Reinhardt einen Distanzschuss von Adam Matuschyk unhaltbar für FCH-Keeper Jan Zimmermann ab. Kurz vor der Pause traf Patrick Schönfeld den Pfosten und Kumbela verwertete den Abpraller zum 2:0.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit rempelte Braunschweigs Joseph Baffo Robert Leipertz im Sechzehner um, Schnatterer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Der Heidenheimer Topscorer sorgte anschließend immer wieder für Gefahr (56./61.), auf der Gegenseite rettete Norman Theuerkauf nach einem Kopfball von Saulo Decarli auf der Torlinie (61.).

Bei Heidenheim überzeugten vor allem die Torschützen Schnatterer und Feick, die Gäste hatten in Khelifi und Decarli ihre Besten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr