Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
2. Bundesliga: Leipzig rettet Remis gegen Fürth

Fußball 2. Bundesliga: Leipzig rettet Remis gegen Fürth

Aufstiegsfavorit RB Leipzig hat schon am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die ersten Punkte liegen gelassen. Beim Heim-Debüt kam die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick nicht über ein 2:2 (1:2) gegen Greuther Fürth hinaus, konnte trotz zweimaligen Rückstands aber immerhin die erste Saisonniederlage vermeiden.

Leipzig. Acht-Millionen-Mann Davie Selke (14.) und der Schwede Emil Forsberg (74.) glichen jeweils für Leipzig aus, nachdem Sebastian Freis (12.) und Veton Berisha (40.) die Gäste zweimal in Führung geschossen hatten. Die Roten Bullen aus Sachsen haben damit ebenso vier Punkte auf dem Konto wie Fürth, das im Vorjahr den Abstieg knapp vermieden hatte.

Vor 27.216 Zuschauern in Leipzig verzichteten beide Teams auf jedes Abtasten und legten sogleich fulminant los. Die frühe Führung der mit einem 1:0 gegen Karlsruhe in die Saison gestarteten Franken war aber weitgehend ein RB-Geschenk: Fürths Robert Zulj durfte völlig unbedrängt auf den ungedeckten Freis flanken, und der ließ per Kopf Leipzigs Schlussmann Fabio Coltorti keine Chance.

Nur 81 Sekunden später die Antwort der Hausherren, die zum Auftakt 1:0 beim FSV Frankfurt gewonnen hatten: Lukas Klostermann setzte sich auf dem rechten Flügel durch und setzte Selke in Szene. Der Neuzugang aus Bremen tunnelte Fürths Schlussmann Sebastian Mielitz und erzielte sein erstes Saisontor. Selke hätte Leipzig auch in Führung bringen könnte, der 20-Jährige schoss aber in der 39. Minute knapp am Pfosten vorbei.

Stattdessen leitete kurz darauf Jürgen Gjasula Fürths zweiten Treffer ein. Der frühere albanische Nationalspieler, vor der Saison von Absteiger Aalen gekommen, schickte den ebenfalls neu verpflichteten Berisha (Viking Stavanger) auf die Reise, der Coltorti zum Halbzeitstand überwand. Berisha hätte in der Nachspielzeit sogar noch erhöhen können, köpfte aber aus kurzer Distanz am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung zerfahrener, gegen kämpferisch starke Fürther fand Leipzig zu selten zu seinem Spiel. Auf der Gegenseite hätte Berisha bei diversen Konterchancen den Sack frühzeitig zu machen können, vergab aber leichtfertig. Dies rächte sich, als Forsberg sein erstes Tor für Leipzig erzielte.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr