Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2. Liga: 1860 München schafft Anschluss an die Spitzenplätze

Fußball 2. Liga: 1860 München schafft Anschluss an die Spitzenplätze

Fußball-Zweitligist 1860 München hat seinen zweiten Saisonsieg eingefahren und den Anschluss an die Spitzenplätze der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Die Löwen gewannen am Montagabend zum Abschluss des vierten Spieltages 2:1 (1:1) beim 1. FC Nürnberg und stehen mit nun sieben Punkten auf Rang sechs.

Voriger Artikel
Frankfurts Varela wird am Dienstag operiert - langer Ausfall
Nächster Artikel
EURO-Analyse abgeschlossen: Mehr Vielfalt und bessere Defensive

2. Liga: 1860 München schafft Anschluss an die Spitzenplätze

Quelle: Renate Feil /M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

Nürnberg. Sascha Mölders (11.) und Michael Liendl (79.) trafen für die Gäste, Nürnberg kam durch Tim Matavz (17.) nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Zudem sah Stürmer Guido Burgstaller nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (73.). Der Club steht mit nur zwei Zählern auf dem vorletzten Platz.

"Wir haben die Anfangphase ein bisschen verschlafen und das Gegentor bekommen. Aber wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht. Die Gelb-Rote Karte ist dann auch sehr fragwürdig und war sicherlich der Knackpunkt", sagte Nürnbergs Trainer Alois Schwartz nach der Partie bei Sky. 1860-Trainer Kosta Runjaic ergänzte: "Für uns war der Platzverweis sicherlich glücklich."

Die Partie entwickelte sich vor 30.635 Zuschauern schnell zu einem offenen Schlagabtausch, was allerdings vor allem individuellen Fehlern geschuldet war. Mölders, der zuletzt wegen seiner Trainertätigkeit beim Landesligisten SV Mering in der Kritik gestanden hatte, brachte die Gäste nach Vorarbeit des ehemaligen Bayern-Stürmers Ivica Olic in Führung.

Nur sechs Minuten später glich der vom FC Augsburg ausgeliehene Matavz in seinem ersten Spiel für den Club aus. Nach rund einer halben Stunde hatte Edgar Salli sogar die Nürnberger Führung auf dem Fuß, traf jedoch nur den Pfosten.

Die zweite Hälfte war über weite Strecken nicht hochklassig, beide Teams machten weiter zu viele Fehler im Spielaufbau. Nürnberg musste die letzten 20 Minuten dann zu zehnt bestreiten, nachdem Burgstaller des Feldes verwiesen wurde.

Auch aufgrund der Überzahl drückte 1860 in der Schlussphase mehr auf den Sieg und wurde durch Liendls sehenswerten Treffer mit dem ersten Sieg in Nürnberg seit Mai 2003 belohnt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr