Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
2. Liga: Bochum mit Blitz-Comeback gegen Sandhausen

Fußball 2. Liga: Bochum mit Blitz-Comeback gegen Sandhausen

Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist dank eines Blitz-Comebacks auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Gegen den SV Sandhausen kam das Team von Trainer Gertjan Verbeek am Freitag trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 (1:0).

Voriger Artikel
Zwei Spiele in 48 Stunden: Klopp kritisiert Termine zum Jahreswechsel
Nächster Artikel
2. Liga: Würzburg siegt und stürzt Bielefeld tiefer in die Krise

2. Liga: Bochum mit Blitz-Comeback gegen Sandhausen

Quelle: firo Sportphoto/ Christopher Neundorf / SID-IMAGES/FIRO

Bochum. Lucas Höler (30.) und Tim Knipping (55.) trafen für die Gäste, Tim Hoogland (60.) und Johannes Wurtz (61.) glichen innerhalb von 58 Sekunden aus.

Durch das Unentschieden bleibt Bochum mit 13 Punkten auf Rang sieben, Sandhausen hat zehn Zähler auf dem Konto und ist Zehnter.

Vor 13.424 Zuschauern taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, zu ihrem Spiel zu finden. Sandhausen überließ den Gastgebern den Spielaufbau und setzte auf Konter. So kamen die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten. Nach dem Führungstreffer des SVS hatte Bochum in Person von Jan Gyamerah (35.) die Chance auf den Ausgleich, dieser scheiterte jedoch an Torwart Marco Knaller. Unmittelbar vor der Pause verpasste es Sandhausen durch einen Lattenkopfball von Jakub Kosecki (45.) das zweite Tor.

Im zweiten Durchgang bemühte sich der VfL, die Schlagzahl zu erhöhen. Nach dem 0:2 kam Bochum durch einen haarsträubenden Fehler von Knaller und einen schnellen Gegenangriff wenige Augenblicke nach dem Anschlusstreffer wieder in die Partie. Sandhausen wirkte in der Folge vom Elan des Gegners überrascht und agierte nicht mehr so effizient wie im ersten Abschnitt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr