Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
2. Liga: Kaiserslautern tritt weiter auf der Stelle

Fußball 2. Liga: Kaiserslautern tritt weiter auf der Stelle

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den Fehlstart in die neue Saison fortgesetzt. Die Pfälzer kamen zum Abschluss des dritten Spieltags gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 0:0 hinaus und stehen mit zwei Punkten nur auf dem 15. Platz.

Voriger Artikel
Union Berlin verpflichtet Schweden Hedlund
Nächster Artikel
England-Kapitän Rooney macht 2018 bei den Three Lions Schluss

2. Liga: Kaiserslautern tritt weiter auf der Stelle

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

Kaiserslautern. Düsseldorf ist mit fünf Zählern Siebter.

"Wir haben Höhepunkte auf beiden Seiten gesehen, aber meine Mannschaft war engagiert und wollte den Sieg. Wir hatten keine Phase, in der wir abgesackt sind, sondern waren immer im Spiel", sagte Lauterns nicht unzufriedener Trainer Tayfun Korkut bei Sky. Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel sagte: "Ich bin zufrieden. Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gesehen und uns als Auswärtsmannschaft einige Chancen erspielt. Am Ende fehlt das letzte Quäntchen Glück, aber wir fahren guten Mutes nach Hause."

Eine Woche nach dem Pokal-Aus bei Drittligist Hallescher FC hatte Kaiserslautern vor 20.278 Zuschauern auf dem mäßig gefüllten Betzenberg den besseren Start und kam durch Naser Aliji und Zoltán Stieber gleich zu einer Doppelchance (2.). Kurz danach hatte jedoch Düsseldorf große Möglichkeiten zur Führung. Zunächst vergab Ihlas Bebou nach einer Flanke von Axel Bellinghausen kläglich (11.), drei Minuten später köpfte Rouwen Hennings nur wenige Zentimeter über das Lauterer Tor. In der Folgezeit flachte das Spiel etwas ab, meist scheiterten beide Teams am letzten Pass.

Der zweite Durchgang begann wie der erste: Kaiserslautern drückte und erspielte sich Möglichkeiten, verpasste sein erstes Heimtor der Saison aber immer wieder. Nach etwa einer Stunde hatte die Fortuna die Partie dann wieder besser im Griff und hielt die Roten Teufel wieder mehr vom eigenen Tor fern. Nach vorne tat Düsseldorf aber lange Zeit zu wenig, um drei Punkte mit an den Rhein zu nehmen. Die beste Chance des Spiels hatte Kaiserslauterns Jacques Zoua mit einem Lattenschuss in der 77. Minute.

Neben Torwart Michael Rensing zeigte auch Adam Bodzek gute Ansätze bei den Gästen, bei Kaiserslautern waren Stieber und Aliji die auffälligsten Spieler.

Neben Torwart Michael Rensing zeigte auch Adam Bodzek gute Ansätze bei den Gästen, bei Kaiserslautern waren Stieber und Aliji die auffälligsten Spieler.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr