Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
2. Liga: Leipzig baut Tabellenführung aus

Fußball 2. Liga: Leipzig baut Tabellenführung aus

RB Leipzig marschiert auch im neuen Jahr mit Siebenmeilenstiefeln Richtung Fußball-Bundesliga. Das Team von Trainer Ralf Rangnick gewann sein Heimspiel am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig nach einer über weite Strecken beeindruckenden Leistung 2:0 (2:0) und baute seine Tabellenführung in der 2. Liga auf sechs Punkte aus.

Voriger Artikel
2. Liga: Leipzig baut Tabellenführung aus
Nächster Artikel
Dresden 0:0 in Halle - Fortuna verliert

2. Liga: Leipzig baut Tabellenführung aus

Quelle: firo Sportphoto / Christopher Neundorf / FIRO/SID-IMAGES

Leipzig. Offensivspieler Emil Forsberg, für den der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp in der Winterpause vergeblich neun Millionen Euro Ablöse geboten hatte, erzielte in der 24. Minute nach einem gelungenen Freistoßtrick die verdiente Führung für anfangs wie entfesselt aufspielende "Bullen". Nur sechs Minuten später legte Abwehrspieler Marvin Compper nach einem Torwartfehler von Rafal Gikiewicz zum 2:0 nach.

"Wir haben viel Druck gemacht und waren auch bei den Kontern gefährlich. Der Gegner hatte Glück, dass es zur Halbzeit nicht schon 4:0 oder 5:0 stand", sagte der auffällige Yussuf Poulsen. Marc Arnold, Sportlicher Leiter der Eintracht, haderte dagegen: "Der Abstand nach oben ist größer geworden. Leipzig werden wir nicht mehr einholen, das ist klar."

Vor 28.211 Zuschauern in der Leipziger WM-Arena demonstrierte Leipzig eindrucksvoll, warum der Emporkömmling als großer Aufstiegsfavorit gilt. Auch von der verletzungsbedingten Auswechslung von Stammtorhüter Fabio Coltori (Schulter) für Peter Gulacsi ließ sich die Mannschaft nicht verunsichern.

Die Braunschweiger, die bis dahin die beste Abwehr der Liga stellten, bekamen erst in der zweiten Halbzeit die Leipziger Offensive etwas besser in den Griff.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr