Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
2. Liga: Würzburg siegt und stürzt Bielefeld tiefer in die Krise

Fußball 2. Liga: Würzburg siegt und stürzt Bielefeld tiefer in die Krise

Aufsteiger Würzburger Kickers wirbelt weiter die 2. Fußball-Bundesliga auf. Das Überraschungsteam von Bernd Hollerbach gewann bei Arminia Bielefeld in einer knappen Partie spät mit 1:0 (0:0).

Voriger Artikel
2. Liga: Bochum mit Blitz-Comeback gegen Sandhausen
Nächster Artikel
1:2 gegen Aue: St. Pauli behält die Rote Laterne

2. Liga: Würzburg siegt und stürzt Bielefeld tiefer in die Krise

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / SID-IMAGES/PIXATHLON

Bielefeld. Während sich die Kickers vorübergehend auf den dritten Relegationsrang schoben, bleibt Bielefeld Vorletzter. Nejmeddin Daghfous (82.) sorgte für das goldene Tor des Abends.

Vor 14.102 Zuschauern auf der Alm taten sich die von Hollerbach trainierten Würzburger gegen die defensiv sicher stehenden Bielefelder sichtlich schwer und kamen in der ersten Hälfte kaum zum Abschluss. In der 16. Minute entschied Schiedsrichter Patrick Alt bei einem Sprintduell zwischen Benatelli und Klos auf Stürmerfoul, Fabian Klos wäre allein durch gewesen.

Nach der Pause fanden die Bielefelder zunächst besser ins Spiel und übernahmen die Kontrolle der Partie. Einen Volleyschuss von Florian Hartherz (47.) aus halblinker Position wehrte Robert Wulnikowski schlecht ab, Klos gelang es aber nicht den Ball über die Linie zu drücken. In der Folge kam die Arminia wiederholt zu guten Chancen, blieben aber letztlich zu ungefährlich - bevor Würzburg eine seiner wenigen Möglichkeiten der zweiten Halbzeit verwandelte.

Bei den Bielefeldern überzeugten vor allem Torhüter Wolfgang Hesl und Hartherz, aufseiten der Gäste waren Clemens Schoppenhauer und Tobias Schröck die Besten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr