Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
3:1 gegen Würzburg: Hannover bereit fürs Derby gegen Braunschweig

Fußball 3:1 gegen Würzburg: Hannover bereit fürs Derby gegen Braunschweig

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 ist bereit für das große Derby bei Eintracht Braunschweig. Die Mannschaft von Trainer Daniel Stendel gewann am elften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen die Würzburger Kickers glücklich, aber verdient mit 3:1 (0:1) und tankte damit Selbstvertrauen für das Duell mit dem Erzrivalen und Tabellenführer Braunschweig in der nächsten Woche.

Voriger Artikel
Bochum stoppt Heidenheimer Höhenflug
Nächster Artikel
Brisantes Ländle-Derby: VfB gewinnt beim KSC

3:1 gegen Würzburg: Hannover bereit fürs Derby gegen Braunschweig

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / SID-IMAGES/FIRO

Hannover. Martin Harnik (59., Foulelfmeter) und Felix Klaus (69.) drehten nach einer schwachen ersten Hälfte für Hannover die Partie, nachdem Elia Soriano (24.) Würzburg zunächst in Führung gebracht hatte. Das Spiel fand seinen dramatischen Höhepunkt in der Nachspielzeit, als 96-Torhüter Samuel Sahin-Radlinger einen Foulelfmeter von Richard Weil (90.+3) hielt, den er mit einem ungestümen Einsatz selbst verursacht hatte. In der sechsten Minute der Nachspielzeit beseitigte Harnik mit dem 3:1 dann die letzten Zweifel.

Die "Roten" spielten vor 31.200 Zuschauern zwar nicht so furios auf wie unter der Woche beim 6:1 im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf, doch dank einer kämpferisch starken Vorstellung gelang am Ende doch noch der erste Sieg nach zuletzt zwei Liga-Pleiten in Serie.

Hannover hat mit nun 20 Punkten wieder den Relegationsplatz erobert, Trainer Bernd Hollerbach und seine Würzburger rangieren weiter im oberen Mittelfeld.

Hannover hatte seine Besten in Marvin Bakalorz und Waldemar Anton, bei Würzburg konnte Soriano überzeugen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr