Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
3:3 bei Union: St. Pauli jetzt Dritter

Fußball 3:3 bei Union: St. Pauli jetzt Dritter

Der FC St. Pauli hat im Ringen um einen Spitzenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Auswärtspunkt geholt. Die Hamburger erkämpften sich im Duell der Kultklubs bei Union Berlin nach Rückstand ein 3:3 (1:2) und schoben sich auf Rang drei nach vorne.

Voriger Artikel
Aufsteiger Köln weiter ohne Sieg
Nächster Artikel
Rückschlag für Nürnberg

3:3 bei Union: St. Pauli jetzt Dritter

Quelle: Sebastian Wells / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Berlin. St. Pauli hat 19 Punkte auf dem Konto, der 1. FC Union ist mit 11 Zählern Tabellen-12.

Waldemar Sobota (22.) hatte die Gäste in Führung gebracht, doch ein Doppelschlag durch Eroll Zejnullahu (42.) und Maxi Thiel (45.) sorgte für die zwischenzeitliche Wende zugunsten der Eisernen. Marc Hornschuh (54.) traf zum Ausgleich, Jeremy Dudziak (72.) zum 3:2 für die Norddeutschen.

Doch Benjamin Kessel (90.+4) rettete Union noch einen Zähler. In der 47. und 64. Minute hatte St. Paulis eingewechselter Profi Sebastian Maier mit zwei Pfostenschüssen Pech; einmal aus acht Metern, einmal per Freistoß aus 25 Metern.

St. Pauli blieb zum dritten Mal in Folge ohne Sieg, nachdem es vor der Länderspielpause ein 0:0 in Paderborn und ein 1:3 gegen Sandhausen gegeben hatte. Die Köpenicker und die Elf vom Millerntor lieferten sich ein abwechslungsreiches und attraktives Duell. Beide Teams suchten die Offensive und den Torabschluss.

Dabei bestimmten die Hamburger lange Zeit das Geschehen, gerieten aber durch den Union-Doppelschlag in Rückstand. Die Bestnoten bei Union verdienten sich Thiel und Damir Kreilach. Aufseiten der Hanseaten gefielen vor allem Marc Rzatkowski und Dudziak.

 

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr