Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
3. Fußball-Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur

Fußball 3. Fußball-Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur

Spitzenreiter Dynamo Dresden hat in der 3. Fußball-Liga schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden. Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage gegen Energie Cottbus (0:1) gewann das Team von Trainer Uwe Neuhaus bei Holstein Kiel 2:1 (2:0) und hält damit die Konkurrenz auch nach 14 Spieltagen weiter auf Distanz.

Voriger Artikel
Umfrage von Sky: Mehrheit der Bundesligisten für Video-Schiedsrichter
Nächster Artikel
FSV-Boss Strutz will Heidel nicht ziehen lassen

3. Fußball-Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur

Quelle: firo Sportphoto/He§land / SID-IMAGES/FIRO

Köln. Den zweiten Platz eroberte das Überraschungsteam SG Sonnenhof Großaspach, das 3:1 (1:0) beim Ex-Bundesligisten Hansa Rostock gewann und zum achten Mal in Serie ohne Niederlage blieb. Preußen Münster fiel durch ein 0:0 in Cottbus auf Rang drei zurück.

In Kiel sorgten Marvin Stefaniak (12.) und Justin Eilers (35.) bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach der Pause wurden die Gastgeber zwar stärker, Dresden verteidigte aber geschickt und ließ nicht viele Chancen zu. Kiel, das im Sommer noch in den Relegationsspielen an die Tür zur 2. Liga geklopft hatte, konnte zwar durch Tim Siedschlag (75.) noch verkürzen, befindet sich nach der neuerlichen Pleite aber weiter im Tabellenkeller.

Für Großaspach machten Tobias Rühle (16., 71.) und Pascal Breier (57.) den vierten Auswärtssieg diese Saison perfekt. Für Rostock, das seit zehn Spielen auf einen Sieg wartet, traf Matthias Henn (70.).

Zweitliga-Absteiger VfR Aalen gewann zudem das baden-württembergische Derby gegen den abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart II 1:0 (0:0). Die Stuttgarter Kickers unterlagen Aufsteiger Würzburger Kickers 1:2 (1:1) und taumeln weiter in Richtung Keller.

Der VfL Osnabrück gewann vor zum Teil gesperrten Rängen gegen Rot-Weiß Erfurt 1:0 (0:0). Fortuna Köln machte durch ein 3:1 (1:0) gegen den FSV Mainz II weiter Boden gut, während Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit einem 1:0 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden drei weitere Punkte für den Klassenerhalt holte.

Zum Auftakt des Spieltages hatte am Freitag Tabellenschlusslicht Werder Bremen ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger feierte beim 4:0 (1:0) gegen Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue seinen dritten Saisonsieg und stellte dadurch wieder den Anschluss ans Mittelfeld her. Aue wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg. Die 14. Runde wird am Sonntag mit dem Ostduell Chemnitzer FC gegen Hallescher FC abgeschlossen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr