Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
3. Liga: 15.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden

Fußball 3. Liga: 15.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden

Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in vier Fällen eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 15.000 Euro bezahlen.

Voriger Artikel
Für Public Viewing: Lärmschutz soll während EM gelockert werden
Nächster Artikel
Befristung zulässig: Vorerst kein neues Bosman-Urteil

3. Liga: 15.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden

Quelle: firo / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitteilte, kann der Verein davon 7500 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Nach Angaben des Vereins konnte eine Geldstrafe für das Werfen von Gegenständen erneut erfolgreich auf die Verursacher umgelegt werden. Geahndet wurden Vorkommnisse bei den Spielen bei der SG Sonnenhof Großaspach (0:0), bei Preußen Münster (0:0), bei Rot-Weiß Erfurt (2:3) und gegen die Würzburger Kickers (2:1).

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr