Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
3. Liga: Bittere Niederlagen für VfB Stuttgart und Bremen

Fußball 3. Liga: Bittere Niederlagen für VfB Stuttgart und Bremen

Die Zweitvertretungen des VfB Stuttgart und von Werder Bremen kommen der vierten Liga immer näher. Zum Auftakt der 35. Runde in der 3. Fußball-Liga unterlag Tabellenschlusslicht Stuttgart 0:1 (0:1) im Kellerduell gegen Energie Cottbus, Bremen kassierte eine 1:3 (1:2)-Pleite gegen Fortuna Köln.

Voriger Artikel
Fortuna lässt im Abstiegskampf weiter Punkte liegen
Nächster Artikel
Lasogga schießt Werder ab: HSV nach Derby-Sieg vor Klassenerhalt

3. Liga: Bittere Niederlagen für VfB Stuttgart und Bremen

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Köln. Stuttgart trennen drei Runden vor Schluss sechs Punkte vom rettenden Ufer, das sich nach den ausstehenden Spielen noch weiter entfernen kann. Bremen hat auf Abstiegsplatz 18 immerhin noch Sichtkontakt zum unteren Mittelfeld. Im dritten Freitagspiel gewann der 1. FC Magdeburg beim Tabellennachbarn Preußen Münster 2:1 (1:1).

In Stuttgart gelang Richard Sukuta-Pasu (32.) der Siegtreffer für Cottbus, das aber nach wie vor mit nur 38 Punkten im Tabellenkeller feststeckt. Nach dem 0:5-Debakel bei seinem Einstand gegen die SG Sonnenhof Großaspach war es für Trainer Claus-Dieter Wollitz im zweiten Spiel aber das erste Erfolgserlebnis bei Energie. Bremen ging durch Oliver Hüsing (7.) in Führung, ehe Julius Biada mit einem Doppelpack (16., 36.) das Spiel zugusten der Kölner drehte. Marco Königs (64.) machte nach der Pause den Sieg der Rheinländer perfekt.

Christian Beck (16.) schoss Aufsteiger Magdeburg in Münster in Führung. Lion Schweers (45.) gelang Sekunden vor der Pause der Ausgleich für die Preußen, ehe Beck (89.) mit seinem 18. Saisontreffer den Gästen die drei Punkte sicherte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr