Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
3. Liga: Dresden marschiert - Enges Verfolgerfeld

Fußball 3. Liga: Dresden marschiert - Enges Verfolgerfeld

Dynamo Dresden marschiert scheinbar unbeirrt an der Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga. Die Sachsen gewannen auch das Auswärtsspiel des 8. Spieltages bei Fortuna Köln verdient mit 5:1 (2:0) und haben nunmehr bereits 20 Punkte, die drei unmittelbaren Verfolger jeweils 15 Punkte auf dem Konto.

Voriger Artikel
Frauen-Bundesliga: Jena feiert ersten Sieg
Nächster Artikel
4:2 in Hannover: BVB macht Bundesliga-Startrekord perfekt

3. Liga: Dresden marschiert - Enges Verfolgerfeld

Quelle: SID-IMAGES/DFB

Köln. Platz zwei belegt die Reserve des FSV Mainz 05 nach dem 1:0 (0:0) gegen Aufsteiger Würzburger Kickers, vor Preußen Münster, das mit 1:0 (0:0) beim Chemnitzer FC gewann und den Stuttgarter Kickers nach dem 1:0 (1:0) am Freitagabend gegen den 1. FC Magdeburg.

In Köln sorgten Justin Eilers (4.) und Michael Hefele (11.) für die frühe Führung der Dresdner, die nach dem Wechsel durch Pascal Testroet (47.) sowie Aias Aosmann (53.) und erneut Eilers (83., Foulelfmeter) erfolgreich waren. Für die Kölner reichte es nur zum Treffer von Marco Königs (69.).

Für die Mainzer erzielte Devante Parker (57.) den entscheidenden Treffer, während Mehmet Kara (71.) den Dreier für Münster perfekt machte.

Im Kampf um den Anschluss an die Spitzengruppe erkämpfte sich Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue (14 Punkte) mit dem 1:0 (0:0) im Ostduell bei Rot-Weiß Erfurt drei wichtige Zähler. Max Wagner (89.) traf zum vierten Saisonsieg.

Der VfL Osnabrück führt nach dem 4:0 (1:0) beim ehemaligen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden ein Feld von vier Mannschaften mit jeweils elf Punkten an. Dazu zählt neben Magdeburg die SG Sonnenhof Großaspach nach dem 3:0 (1:0) bei Werder Bremen II und auch der Chemnitzer FC.

In den unteren Tabellenregionen bleibt VfB Stuttgart II, das 0:3 (0:1) beim Halleschen FC verlor, weiter Schlusslicht hinter Bremen und Halle.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr