Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
3. Liga: Dresden mit drittem Remis in Folge

Fußball 3. Liga: Dresden mit drittem Remis in Folge

Dynamo Dresden nähert sich der 2. Fußball-Bundesliga nur noch in kleinen Schritten. Die Sachsen mussten sich am 31. Spieltag der 3. Liga im Ostduell gegen Hansa Rostock mit einem 2:2 (1:0) zufrieden geben.

Köln. Nach dem dritten Remis in Folge schmolz der immer noch komfortable Vorsprung der Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus auf neun Punkte vor dem Tabellenzweiten Erzgebirge Aue und elf vor dem Dritten VfL Osnabrück.

Geringe Chancen auf den Aufstieg hat auch noch die SG Sonnenhof Großaspach, die gegen die Stuttgarter Kickers aber nicht über ein 1:1 (0:1) hinauskam und nach dem dritten Unentschieden nacheinander vier Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz hat. Dagegen muss der ehemalige Aufstiegsfavorit Preußen Münster nach dem 0:2 (0:2) gegen den VfR Aalen seine Träume von der Rückkehr in Liga zwei begraben.

Der SV Wehen Wiesbaden musste sich beim Einstand seines neuen Trainers Torsten Fröhling mit einem 0:0 gegen Energie Cottbus begnügen und befindet sich nach seinem achten Spiel in Folge ohne Sieg auf Relegationsplatz 18 weiter in akuter Abstiegsgefahr. Auch Werder Bremen II muss nach dem 2:2 (1:1) bei der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 weiter zittern.

Für Dresden erzielte Justin Eilers mit seinem 18. Saisontreffer in der 28. Minute das 1:0. Ein Eigentor von Marco Hartmann (82.) ließ Rostock, das zudem durch Stephan Andrist nach nur drei Minuten einen Pfostenschuss verbuchte, auf einen wichtigen Punk im Abstiegskampf hoffen, ehe Robert Andrich Dresden in der 87. Minute wieder in Führung brachte. Maximilian Ahlschwede (89.) sicherte den Gästen dann aber doch noch einen Zähler.

In Großaspach brachte Sandrino Braun (45.) die Kickers in Führung, ehe Kai Gehring (80.) der Ausgleich glückte. SG-Torwart Christopher Gäng handelte sich in der 89. Minute nach einer Notbremse eine Rote Karte ein.

Bereits am Freitag hatte Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue durch das 4:0 gegen den Halleschen FC den zweiten Rang gefestigt. Verfolger VfL Osnabrück hatte sich beim 1:0 beim Schlusslicht VfB Stuttgart II ebenfalls keine Blöße gegeben. Die Niedersachsen liegen weiter nur drei Punkte hinter Aue auf dem Relegationsplatz. Auf Platz vier schob sich Aufsteiger Würzburger Kickers durch ein 4:1 gegen Fortuna Köln.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr