Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
3. Liga: Dresden startet mit Niederlage ins neue Jahr

Fußball 3. Liga: Dresden startet mit Niederlage ins neue Jahr

Der souveräne Tabellenführer Dynamo Dresden ist in der 3. Fußball-Liga mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Im Ostderby bei Rot-Weiß Erfurt unterlagen die Sachsen mit 2:3 (1:1).

Voriger Artikel
5:4 nach 1:3: Erster Liga-Sieg für Klopps Reds - neue ManU-Pleite
Nächster Artikel
FC Bayern: Bernat zurück im Training

3. Liga: Dresden startet mit Niederlage ins neue Jahr

Quelle: FIRO/SID

Köln. Pascal Testroet (20.) traf für die Dresdner zum 1:0, die nach 22 Spieltagen weiterhin 46 Punkte auf dem Konto haben.

Zunächst konnte Marc Höcher (45.+1) den Ausgleich erzielen, Sebastian Tyrala (69., Foulelfmeter) und Okan Aydin (90.+2) sicherten Erfurt den Sieg. Marco Hartmann (90.+4) stellte den Endstand her. Der Tabellenzweite Erzgebirge Aue hat 36 Zähler auf dem Konto, dahinter folgt die SG Sonnenhof Großaspach (35).

In einem weiteren Samstagsspiel gewann der VfL Osnabrück 2:1 (1:1) gegen den VfR Aalen und ist mit 35 Zählern Tabellenvierter. Der FSV Mainz 05 II und der SV Wehen Wiesbaden trennten sich torlos.

In Osnabrück brachte Matthias Morys (24.) die Aalener in Führung. Marco Alvarez (29.) glich für die Niedersachsen aus. Die Chance zur Führung für den VfL vergab David Pisot, der einen Handelfmeter an die Latte setzte (43.). Doch Anthony Syhre (80.) traf zum 2:1-Endstand für Osnabrück.

Fortuna Köln war bereits am Freitag nach der Winterpause ein Start nach Maß in den zweiten Saisonabschnitt geglückt. Das Team von Trainer Uwe Koschinat gewann 5:1 (3:1) gegen Hansa Rostock, das im dritten Spiel unter seinem neuen Coach Christian Brand erstmals als Verlierer vom Platz ging. "Das ist eine schöne Momentaufnahme, aber viel wichtiger sind die drei Punkte. Wir waren effektiv und haben phasenweise tollen Fußball geboten", sagte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat dem Express.

Zweimal Marco Königs (16., 21./Foulelfmeter) und Julius Biada (15.) frühzeitig für klare Verhältnisse, ehe Tobias Jänicke in der 44. Minute der Anschlusstreffer für Rostock gelang. Sekunden später kassierte der Österreicher Marco Kofler wegen unsportlichen Verhaltens aber die Gelb-Rote Karte und erwies Hansa somit einen Bärendienst. Nach der Pause brachte Cauly Oliveira-Souza (72., 82.) den dritten Sieg in Folge der Fortuna endgültig in trockene Tücher.

Schlusslicht Stuttgarter Kickers kam gegen Aufstiegsaspirant Erzgebirge Aue zu einem 1:1 (1:0). Erich Berko (27.) brachte die Kickers in Führung, Torwart Rouven Sattelmaier parierte in der 84. Minute einen Foulelfmeter von Aues Nicky Adler. Doch Steve Breitkreuz (90.+3) sorgte für den Ausgleich.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 394 16 2. Marx Beate 1979 Det’s Race Team 233 12 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen, Dets RaceTeam 178 12 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 106 7 5. Klippel-Westphal Kerstin [...]

mehr