Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
3. Liga: Klub-Ikone Schlünz verlässt Rostock nach 48 Jahren

Fußball 3. Liga: Klub-Ikone Schlünz verlässt Rostock nach 48 Jahren

Klub-Ikone Juri Schlünz (55) kehrt dem Fußball-Drittligisten Hansa Rostock nach insgesamt 48 Jahren im Verein am Saisonende auf eigenen Wunsch den Rücken. Das teilte der Klub auf seiner Homepage mit.

Voriger Artikel
Bei 0:1 im Hinspiel: Bayern scheitern zum dritten Mal
Nächster Artikel
Möller glaubt an Klassenerhalt von Eintracht Frankfurt

3. Liga: Klub-Ikone Schlünz verlässt Rostock nach 48 Jahren

Quelle: FIRO/SID

Rostock. Zuletzt arbeitete Schlünz viele Jahre als Leiter der Nachwuchsabteilung des Vereins.

"Der FC Hansa ist und bleibt ein wichtiger Teil meines Lebens, und ich werde ihm als Mitglied natürlich auch weiter erhalten bleiben", sagte Schlünz: "Nach fast 50 Jahren und vielen unvergesslichen Momenten fällt ein Abschied natürlich nie ganz leicht. Aber irgendwann ist es dann auch an der Zeit, den Weg für die nächste Generation mit neuen Ideen freizumachen."

Von 1979 bis 1994 absolvierte Schlünz 406 Pflichtspiele für die Rostocker und ist damit Rekordspieler des Vereins. Dabei gelangen dem Freistoß-Spezialisten 95 Treffer. Der Mittelfeldspieler prägte eineinhalb Jahrzehnte das Spiel des Teams und führte über viele Jahre die erste Mannschaft als Kapitän aufs Feld. So auch im Jahr 1991, als Rostock letzter offizieller Ostmeister wurde und damit auch die Qualifikation für die Fußball-Bundesliga gelang.

Nach seiner aktiven Zeit arbeitet Schlünz ebenso als Chef- und Assistenztrainer wie im Vorstand und Nachwuchsbereich. "Mit Juri Schlünz verlässt eine Institution und ein echter Typ den FC Hansa Rostock. Kaum ein anderer Spieler hat unseren Klub so nachhaltig geprägt wie er", sagte Hansa-Vorstandsmitglied Robert Marien.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr