Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
5:0 in Fürth: Bochum erobert Tabellenführung zurück

Fußball 5:0 in Fürth: Bochum erobert Tabellenführung zurück

Der VfL Bochum ist zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Die Westfalen gewannen das Top-Spiel des 10. Spieltages souverän mit 5:0 (3:0) bei der SpVgg Greuther Fürth und beendeten damit ihre Negativserie von zuletzt vier Spielen ohne Sieg mit einer überzeugenden Vorstellung.

Voriger Artikel
FA-Chef Dyke wegen Rückendeckung für Platini in Kritik
Nächster Artikel
Schäfer über Sperre: "Ich muss Entscheidung akzeptieren"

5:0 in Fürth: Bochum erobert Tabellenführung zurück

Quelle: firo Sportphoto/Müller / SID-IMAGES/FIRO

Fürth. Der SC Freiburg kann den VfL mit einem Sieg am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim Karlsruher SC wieder von der Spitze verdrängen. Die Franken bezogen nach vier Erfolgen in Folge wieder eine Niederlage, bleiben jedoch zunächst Tabellenvierter.

Simon Terodde (2.) brachte Bochum schon früh in Führung. Marco Terrazzino (24.) und ein Eigentor von Benedikt Röder (21.) sorgten vor 11.745 Zuschauern schon vor der Halbzeit für die Entscheidung. Terodde sorgte schließlich mit dem achten Saisontor (54.) für das 4:0, ehe Peniel Mlapa (90.) den Schlusspunkt setzte.

Das Blitztor von Terodde nach 111 Sekunden aus kurzer Distanz zeigte lange Wirkung bei den Gastgebern. Denn es dauerte eine Weile, bis sie wieder den Faden fanden und selbst torgefährlich wurden. Doch in dieser Phase sorgte Terrazzino mit einem Aufsetzer aus 24 Metern für den nächsten Rückschlag. Zu allem Überfluss spitzelte Röcker den Ball bei einem Abwehrversuch nach einem Schuss aus spitzem Winkel von Terrazzino in Slapstick-Manier zum 0:3 ins eigenen Tor.

Bochum ließ trotz der komfortablen Führung nicht nach und setzte Fürth erneut unter Druck. Erneut Terodde nutzte den nächsten kapitalen Abwehrfehler der Gastgeber zum 4:0. Danach war das Eis endgültig gebrochen, Fürth hatte kaum noch etwas entgegenzusetzen.

Die Torschützen Terodde und Terrazzino waren die besten Bochumer, aufseiten der enttäuschenden Fürther vermochte allenfalls Marco Caligiuri zu gefallen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr