Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
7:0 gegen San Marino: Schweiz für die EM qualifiziert

Fußball 7:0 gegen San Marino: Schweiz für die EM qualifiziert

Die Fußball-Nationalmannschaft der Schweiz hat sich zum vierten Mal für die EM qualifiziert. Die Eidgenossen gewannen ihr Qualifikationsspiel gegen San Marino mit 7:0 (1:0) und sind nach dem zeitgleichen 1:1 (1:0) von Verfolger Slowenien gegen Litauen mit 18 Punkten sicher qualifiziert.

Voriger Artikel
Russland mit besten Chancen auf EM-Ticket
Nächster Artikel
Neun EM-Teilnehmer stehen fest

7:0 gegen San Marino: Schweiz für die EM qualifiziert

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Köln. Slowenien steht in der Gruppe E bei 13 Zählern.

Für die Schweizer, die mit fünf Bundesliga-Profis in der Startelf ihr 100. EM-Quali-Spiel absolvierten, trafen in St. Gallen Michael Lang (17.), Kapitän Gökhan Inler (55.), Admir Mehmedi (65.) von Bayer Leverkusen, Johan Djourou (72.) vom Hamburger SV, Pajtim Kasami (75.), Breel Embolo (81.) und der Ex-Leverkusener Eren Derdiyok (89.) trafen. Die Treffer von Inler, Djourou und Embolo waren jeweils Foulelfmeter.

Valter Birsa (45.+1) traf per Foulelfmeter in Ljubljana für die Slowenen, ehe Arvydas Novikovas (86.), ebenfalls per Foulelfmeter, ausglich. Das Spiel wurde in der Schlussphase wegen Flutlichtausfalls zweimal unterbrochen.

In der dritten Partie der Gruppe setzten sich die noch ungeschlagenen und bereits qualifizierten Engländer mit 2:0 (1:0) in London gegen Estland durch. Theo Walcott (45.+1) und Raheem Sterling (85.) trafen für die Gastgeber. Für England, das sich als erstes Team für die EM in Frankreich qualifiziert hatte, war es der neunte Sieg im neunten Spiel.

Allerdings fand das Spiel ohne Kapitän Wayne Rooney von Manchester United statt, der derzeit an einer Verletzung im Sprunggelenk laboriert. Vor der Partie bekam er aber trotzdem als neuer Rekordtorjäger der Three Lions aus den Händen von Legende Sir Bobby Charlton einen Goldenen Schuh überreicht.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr