Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Fußball 8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Saftige Strafe für Markus Gisdol: Der Trainer von Bundesligist 1899 Hoffenheim wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 8000 Euro belegt.

Voriger Artikel
Cruyff vom niederländischen Nationalteam enttäuscht
Nächster Artikel
EM-Quali: Spaniens Ramos reist mit Schulterverletzung ab

8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/FIRO

Frankfurt/Main. Die Entscheidung fiel am Dienstag im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss.

Gisdol hatte sich während des Punktspiels gegen Borussia Dortmund (1:1) am 23. September mehrmals unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Gespann um Tobias Welz (Wiesbaden) verhalten. Unter anderem hatte er mehrfach gestenreich gegen Entscheidungen des Unparteiischen protestiert und Schiedsrichter-Assistent Rafael Foltyn (Mainz-Kastel) am Arm gepackt.

Gisdol hat dem Urteil laut DFB zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Eishockey: Scorpions unterliegen gegen Herne

Die Hannover Scorpions haben ihre Tabellenführung in der Oberliga nach einem 2:3 gegen den Herner EV abgegeben.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
9. Oktober 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Update: Das lange Warten hat ein Ende. Uns liegen jetzt alle Listen für das „Laufpass“-Ranking vor. Hier findet ihr die beiden letzten Rankings (Nummer 30 und 31). Das fehlende Ranking Nummer 28 haben wir hier nachgetragen.

mehr