Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Fußball 8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Saftige Strafe für Markus Gisdol: Der Trainer von Bundesligist 1899 Hoffenheim wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 8000 Euro belegt.

Voriger Artikel
Cruyff vom niederländischen Nationalteam enttäuscht
Nächster Artikel
EM-Quali: Spaniens Ramos reist mit Schulterverletzung ab

8000-Euro-Geldstrafe für Hoffenheims Gisdol

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/FIRO

Frankfurt/Main. Die Entscheidung fiel am Dienstag im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss.

Gisdol hatte sich während des Punktspiels gegen Borussia Dortmund (1:1) am 23. September mehrmals unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Gespann um Tobias Welz (Wiesbaden) verhalten. Unter anderem hatte er mehrfach gestenreich gegen Entscheidungen des Unparteiischen protestiert und Schiedsrichter-Assistent Rafael Foltyn (Mainz-Kastel) am Arm gepackt.

Gisdol hat dem Urteil laut DFB zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr