Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
AS Rom-Trainer: "Rüdiger ist wie ein Löwe im Käfig"

Fußball AS Rom-Trainer: "Rüdiger ist wie ein Löwe im Käfig"

AS-Rom-Trainer Luciano Spalletti hält große Stücke auf Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger, der nach einer mehrmonatigen Verletzung am Mittwoch im Serie-A-Spiel seines Klubs AS Rom gegen Sassuolo Calcio wieder im Kader steht.

Voriger Artikel
50+1-Regel: FCA-Manager Reuter glaubt an Öffnung der Liga für Investoren
Nächster Artikel
Kreuzbandriss bei Elfenbeinküste-Kapitän Gervinho

AS Rom-Trainer: "Rüdiger ist wie ein Löwe im Käfig"

Quelle: PIXATHLON/SID

Rom. "Rüdiger ist wie ein Löwe im Käfig. Er hat große Lust, wieder zum Einsatz zu kommen. Ihn vom Start an spielen zu lassen, könnte risikoreich sein. Er wird jedoch spielen, sollte Bedarf dafür bestehen", sagte Spalletti. Erstmals seit Saisonbeginn sitzt der 23 Jahre alte Verteidiger Rüdiger nach seinem im Juni in der EM-Vorbereitung erlittenen Kreuzbandriss wieder auf der Bank des Hauptstadtvereins.

Die Ärzte gaben grünes Licht für einen möglichen Einsatz. Rüdiger war nach seiner in der EM-Vorbereitung erlittenen schweren Knieverletzung im Juni operiert worden. Anfang Oktober hatte der Ex-Stuttgarter wieder das Mannschaftstraining aufgenommen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf gegen Rhein-Neckar Löwen

Gegen den deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen unterlagen die "Recken" mit 26:30.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr