Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Abgas-Skandal bei VW: Allofs befürchtet keine Konsequenzen für VfL Wolfsburg

Fußball Abgas-Skandal bei VW: Allofs befürchtet keine Konsequenzen für VfL Wolfsburg

Geschäftsführer Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg befürchtet im Abgas-Skandal der Volkswagen AG keine negativen Auswirkungen für den Fußball-Bundesligisten. Bei einem jüngsten Gespräch mit VfL-Aufsichtsratchef Francisco Javier Garcia Sanz, zugleich VW-Vorstand, seien mögliche Konsequenzen für das Engagement des Konzerns bei der hundertprozentigen Tochter kein Thema gewesen, berichtete Allofs am Mittwoch.

Voriger Artikel
FIFA-Skandal: Auch Esquivel soll an die USA ausgeliefert werden
Nächster Artikel
Luiz Gustavo droht wegen Knieverletzung Pause

Abgas-Skandal bei VW: Allofs befürchtet keine Konsequenzen für VfL Wolfsburg

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Wolfsburg. "Das zeigt, dass der VfL eine große Bedeutung für VW hat und dass eine Krise bei VW nicht unmittelbare Auswirkungen für den VfL hat", sagte der ehemalige Nationalspieler: "Bei dem Engagement von VW handelt es sich um eine strategische Ausrichtung. Und dieses Engagement hat einen gewissen Wert, der sich auch nicht so schnell ändert."

Am Mittwoch tagte die Spitze des VW-Aufsichtsrates und beriet über die Zukunft des Konzerns. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob Vorstandschef Martin Winterkorn nach dem Skandal noch tragbar sei. Der 68-Jährige gilt als großer Fußball-Fan, sitzt auch beim FC Bayern München im Aufsichtsrat und verfolgt die Spiele sowohl bei den Bayern als auch in Wolfsburg im Stadion.

Der Abgas-Skandal betrifft insgesamt elf Millionen Diesel-Autos des VW-Konzerns. Das Unternehmen hat bereits eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr ausgegeben und Rücklagen von 6,5 Milliarden Euro gebildet.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Abgas-Affäre

Angesichts der Affäre um Abgasmanipulationen tritt Volkswagenchef Martin Winterkorn zurück. Als Vorstandsvorsitzender übernehme er die Verantwortung für die bekannt gewordenen Unregelmäßigkeiten bei Dieselmotoren, erklärte Winterkorn am Mittwoch in Wolfsburg. 

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr