Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Abgehakt": Keine weiteren Konsequenzen für Aubameyang nach Suspendierung

Fußball "Abgehakt": Keine weiteren Konsequenzen für Aubameyang nach Suspendierung

Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund muss nach seiner Suspendierung für das Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon (1:0) keine weiteren Konsequenzen befürchten.

Voriger Artikel
"Sehr gefährlich": VfB-Trainer Wolf warnt vor Bielefeld
Nächster Artikel
CAS reduziert Sperre gegen Algerier Belaïli auf zwei Jahre

"Abgehakt": Keine weiteren Konsequenzen für Aubameyang nach Suspendierung

Quelle: PIXATHLON/SID

Dortmund. "Es ist in der Vorbereitung auf ein Spiel etwas passiert. Das haben wir geahndet und damit ist es abgehakt", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel in der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel beim Schlusslicht Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

"Wir haben diese Maßnahme nicht geliebt, aber es gab aus unserer Sicht keinerlei Alternative dafür", sagte Tuchel weiter: "Das Grundvertrauen wird dadurch nicht erschüttert. Spätestens mit dem Schlusspfiff des Lissabon-Spiels ist das vergessen." Aubameyang war am Mittwoch wegen eines verlängerten Kurztrips nach Mailand kurzfristig aus dem Dortmunder Kader gestrichen worden.

Personell entspannt sich die Lage bei den Schwarz-Gelben damit weiter. Nuri Sahin fällt wegen eines Magen-Darm-Infektes zwar aus, dafür sind Marcel Schmelzer und Erik Durm wieder im Training, ein Einsatz am Samstag käme jedoch zu früh. Nur für einen Einsatz "über 20 bis 30 Minuten" kommen André Schürrle und Raphael Guerreiro, der sich wegen eines abbekommenen Schlages in Behandlung befindet, infrage.

Fortschritte im Training macht derweil auch der seit Monaten verletzte Nationalspieler Marco Reus. "Marco ist in einer absoluten Top-Verfassung", sagte Tuchel: "Ich glaube nicht, dass es noch lang dauern wird, bis er wieder für uns spielen kann." Vor zwei Wochen hatte der 27-Jährige erstmals seit Mai wieder ein komplettes Mannschaftstraining absolviert.

Die schlechte Bilanz der Dortmunder beim HSV bereitet dem Trainer kein Kopfzerbrechen. "Ich erwarte einen emotionalen, fleißigen und extrem intensiven HSV. Am Ende des Kräftemessens soll aber die individuelle Klasse zum Tragen kommen und nicht umgekehrt", meint Tuchel. Der BVB hat von den vergangenen zehn Spielen in Hamburg nur eins gewonnen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr