Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Absprachen bei Fernsehrechten: Millionen Strafe für Berlusconi-Firma

Fußball Absprachen bei Fernsehrechten: Millionen Strafe für Berlusconi-Firma

Die italienische Kartellbehörde hat gegen die Mailänder Fernsehgruppe Mediaset von Silvio Berlusconi eine Geldstrafe von 51,4 Millionen Euro wegen Absprachen bei Vergabe der TV-Übertragungsrechte der Serie A in den Jahren 2015 bis 2018 verhängt.

Voriger Artikel
Atletico: Godin droht Ausfall gegen Bayern
Nächster Artikel
Barcelona beendet Krise: Kantersieg bei La Coruna

Absprachen bei Fernsehrechten: Millionen Strafe für Berlusconi-Firma

Quelle: Eric Vandeville / pixathlon/SID-IMAGES

Köln. Mediasets Konkurrent Sky Italia im Besitz des australischen Medienmoguls Rupert Murdoch muss vier Millionen Euro Strafe zahlen.

Gegen die italienische Fußball-Liga und die Sportvermarktungsgesellschaft Infront Italia wurden Geldstrafe von 1,9 Millionen bzw. neun Millionen Euro verhängt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der im Juni 2014 abgeschlossene Verkauf der TV-Übertragungsrechte, für die Sky und Mediaset insgesamt 945 Millionen Euro ausgegeben hatten, durch Absprachen manipuliert worden sei. Europäische Wettbewerbsregeln seien verletzt worden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr