Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Achtung, Guardiola: City-Funktionär wünscht sich twitternde Trainer

Fußball Achtung, Guardiola: City-Funktionär wünscht sich twitternde Trainer

Pep Guardiola könnten bei seinem Engagement ab Sommer bei Manchester City ungewohnte Herausforderungen bevorstehen. Er halte es für durchaus sinnvoll, wenn Trainer auch einen eigenen Twitter-Kanal betreiben, sagte Diego Gigliani, Senior Vice President Media und Innovation von City, auf dem SpoBis in Düsseldorf.

Voriger Artikel
500 Gigabyte an Dokumenten: Football Leaks will weiter enthüllen
Nächster Artikel
Zwanziger kündigt Klage gegen die ARD an

Achtung, Guardiola: City-Funktionär wünscht sich twitternde Trainer

Quelle: PIXATHLON/SID

Düsseldorf. "Grundsätzlich gesprochen: Social Media ist ein wichtiges Instrument für den Klub, für Spieler und ja, auch für Teammanager", sagte Gigliani: "Man kann ohne den Umweg über Dritte die Person hinter dem Trainer zeigen. Ohne Social Media ist es schwer, die Fans direkt zu erreichen."

Freilich sei ihm bewusst, "dass es die erste Verantwortung von Trainern und Spielern ist, Titel zu gewinnen", so der City-Funktionär weiter: "Sie brauchen das nicht unbedingt. Aber wenn man kommerziell langfristig denkt, ist es ein tolles Instrument."

Guardiola hat in seinen inzwischen zweieinhalb Jahren bei Bayern München noch nicht einmal Exklusiv-Interviews gegeben, mit einer Ausnahme für einen Sponsor. In Deutschland hat soeben in Pal Dardai (Hertha BSC) der erste Bundesliga-Trainer seinen eigenen Twitter-Account gestartet. Kölns Coach Peter Stöger hatte sich über viele Monate via Facebook direkt an die Fans gewandt, den Kanal wegen der zahlreichen unsachlichen Kommentare aber eingestellt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr